Betreten bald erlaubt?

Marivent, Palma de Mallorca |
Die Sommerresidenz der spanischen Königsfamilie, der Marivent-Palast in Palma, verfügt auch über bislang für die Öffentlichkeit

Die Sommerresidenz der spanischen Königsfamilie, der Marivent-Palast in Palma, verfügt auch über bislang für die Öffentlichkeit nicht zugängliche Gartenanlagen.

Foto: Foto: Joan Torres
Die Sommerresidenz der spanischen Königsfamilie, der Marivent-Palast in Palma, verfügt auch über bislang für die Öffentlichkeit Die Sommerresidenz der spanischen Königsfamilie, der Marivent-Palast in Palma, verfügt auch über bislang für die Öffentlichkeit

Die Gärten der Sommerresidenz der spanischen Königsfamilie im Marivent-Palast auf Mallorca werden 2016 möglicherweise für Besucher geöffnet. Das hat am Dienstag zumindest der balearische Präsidialamtsminister Marc Pons durchblicken lassen. Nach seinen Worten ist derzeit eine Kommission aus Vertretern der Balearen-Regierung (2) sowie des Königshauses (3) mit der Angelegenheit befasst.

Die Verhandlungen seien geprägt von einer "guten Bereitschaft des Entgegenkommens" seitens der königlichen Verwaltung, antwortete Pons auf die Anfrage eines Abgeordneten im Balearen-Parlament.

Die neue Linksregierung auf den Inseln hatte bereits im Wahlkampf die Forderung erhoben, die Gärten des Marivent-Palastes für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Regionalregierung hatte das Anwesen in Calamajor in Palma vor Jahrzehnten der Königsfamilie als Feriensitz zur Verfügung gestellt.

Nach Pons Worten können die Gärten für die Öffentlichkeit zugänglich sein, solange das Anwesen als Urlaubsresidenz für die  Königsfamilie bereitsteht. Sollte hier eine Änderung eintreten, müsste die Immobilie in den Besitz der Erben des einstigen Erbauers des Hauses übergehen.

Marivent war 1923 vom griechischen Künstler Ioannes Saridakis errichtet worden. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.