Vorermittlungen gegen Més wegen Auftragsvergabe

| | Mallorca |
Das Archivfoto zeigt den heutigen Tourismusminister Biel Barceló (l,.) und seinen früheren Wahlkampfberater Jaume Garau.

Das Archivfoto zeigt den heutigen Tourismusminister Biel Barceló (l,.) und seinen früheren Wahlkampfberater Jaume Garau.

Foto: Jaume Morey

Im Streit um die Vergabe von Aufträgen durch die grün-sozialistische Regierungspartei Més hat die balearische Anti-Korruptionsstaatsanwaltschaft Vorermittlungen aufgenommen. Die Behörde hat sechs Monate Zeit, den Vorwürfen nachzugehen, berichtete die spanische Tageszeitung Ultima Hora am Dienstag online. Abschließend muss die Staatsanwaltschaft entscheiden, ob sie wegen illegaler Vergehen ein Ermittlungsverfahren einleitet oder ob die Vorwürfe substanzlos sind.

Betroffen sind alle Ministerien, die vom Juniorpartner der Regierungskoalition geleitet werden, unter ihnen Tourismus und Umwelt. Vergangene Woche war bekannt geworden, dass der balearische Vize-Ministerpräsident und Tourismusminister Biel Barceló Aufträge an seinen früheren Wahlkampfberater Jaume Garau vergeben hatte, ohne sie zuvor öffentlich auszuschreiben. Barceló hatte erklärt, dass die Vergabe seinerzeit auch ohne öffentliche Ausschreibung legal gewesen sei, da unter anderem im Vorfeld eine Transparenz-Kommission verständigt worden sei.  (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Blitzgneisser / Vor über 2 Jahren

@ Maria: a) Langes Leben und b) beruflich im direkten Umfeld politischer Parteien tätig! Reicht das als Qualifikation?

Maria / Vor über 2 Jahren

@Blitzgneißer: Hast schon alle Parteien von innen erlebt? Oder woher kommt dein Insiderwissen???

Blitzgneißer / Vor über 2 Jahren

Egal welche Verpackung eine Partei oder Parteiengruppierung hat, der Inhalt ist überall gleich verdorben!

Alfredo / Vor über 2 Jahren

Sehr interessant. Selbstverständlich ist alles korrekt gelaufen. Ist nicht vor kurzem erst die links/grüne Parlamentspräsidentin wegen so einer korrekten Auftragsvergabe abgesägt worden? Die armen Irren, welche links/grün in den Sattel gehoben haben in der Hoffnung, dass nun alles besser würde, die können einem nur leid tun.