Demo gegen Tourismus hält sich in überschaubaren Grenzen

| | Palma de Mallorca |

Kundgebung gegen die Auswirkungen des Massentourismus auf Mallorca am Samstagabend in Palma. Video: cls

Die Kundgebung gegen die Auswirkungen des Massentourismus auf Mallorca hat am Samstagabend zum Auftakt einige hundert Teilnehmer angelockt. Ein Polizist vor Ort schätzte ihre Anzahl auf "höchstens 300". Die spanische MM-Schwesterzeitung berichtete später von rund 1000 Demonstranten, die durch Palmas Zentrum zogen. Die Initiatoren hatten ursprünglich auf mindestens 3000 Teilnehmer gehofft.

Unter Führung der balearischen Naturschutzorganisation GOB hatten insgesamt 45 Vereinigungen zu der Kundgebung aufgerufen. Die Teilnehmer kritisieren das derzeitige Tourismusmodell auf den Balearen. Die Kundgebung richtet sich nicht nur gegen den Massentourismus im Allgemeinen, sondern auch konkret gegen die linke Balearen-Regierung, von der die Tourismuskritiker trotz "Ecotasa" und Moratorium bei der privaten Ferienvermietung enttäuscht sind.

Die Kundgebung stand unter dem Motto "Fins aquí hem arribat" (etwa: So weit ist es gekommen). Nach dem Auftakt um 18 Uhr auf der Plaça d'Espanya setzte sich der Demonstrationszug in Bewegung und zog friedlich durch die Einkaufsstraße Sant Miquel in Richtung Rathausplatz und Borne. Auf Transparenten stand zu lesen: "Ohne Begrenzungen gibt es keine Zukunft". (as/cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Heinz / Vor über 2 Jahren

Die Mallorca Zeitung schreibt von 3000 Teilnehmern, was denn nun?