Partei fordert: Königspalast zu Studentenheim machen

| | Palma de Mallorca |
Das Archivfoto zeigt die spanische Königsfamilie vor dem Marivent-Palast in Palma.

Das Archivfoto zeigt die spanische Königsfamilie vor dem Marivent-Palast in Palma.

Foto: Joan Torres

Die sozialistischen Regionalisten auf Menorca (Més per Menorca) haben zum Haushaltsentwurf der Balearen mit einem eigenen Antrag für Aufsehen gesorgt. Die Kleinpartei, die im Bündnis der Linkskoalition der Regionalregierung auf dem Archipel angehört, will den Marivent-Palast in Palma, also die Sommerresidenz der spanischen Königsfamilie, in ein Studentenwohnheim umwandeln. Dort sollen dann Studierende aus Menorca, Ibiza und Formentera unterkommen dürfen, wenn sie an der Balearen-Universität UIB auf Mallorca eingeschrieben sind.

Im Haushaltsplan der Inseln sind für 2018 insgesamt 1,2 Millionen Euro für den Unterhalt des Marivent-Palastes eingeplant. Més per Menorca will das Geld Studenten zukommen lassen, die aufgrund der Insellage nicht zu Hause wohnen können. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Claus D / Vor etwa 1 Jahr

was für ein Blödsinn

Susanne / Vor etwa 1 Jahr

Saridaki's Witwe hatte nach dem Tod des Malers in 1966 den Balearen den Palast und das Grundstueck uebereignet, jedoch verfuegt, dass der Palast stets als Museum und in seinem Namen oeffentlich zur Verfuegung stehen soll. 1973 aenderte sich dies und der Palast wurde seitens der Regierung dem spanischen Koenigshaus als Sommerresidenz ueberlassen. Ein Vertragsbruch, der den Abtransport von Inneneinrichtung durch die Erben des Malers zur Folge hatte. Vor diesem geschichtlichen Hintergrund erschiene mir die Umwidmung in ein Museum zur Deckung der Unterhaltungskosten und als Besucherattraktion das Vernuenftigste; zumal in Naehe des Miro-Museums und nach bereits erfolgter Oeffnung der Gaerten. Als Studentenwohnheim wuerde es sicher eher ein Ver/Wohnheim.

mallorca - fan / Vor etwa 1 Jahr

Puplikumswirksamer Schwachsinn !!!