Mallorca und Nachbarinseln büßen 245 Polizeibeamte ein

Mallorca |
Zivilgardisten überwachen den "Dijous Bo" in Inca: Obwohl die Aufgaben gewachsen sind, wurde die Zahl der Polizeibeamten reduzie

Zivilgardisten überwachen den "Dijous Bo" in Inca: Obwohl die Aufgaben gewachsen sind, wurde die Zahl der Polizeibeamten reduziert.

Foto: Jaume Morey

Seit 2011 wurde die Zahl der staatlichen Polizeibeamten auf den Balearen um 245 reduziert. Das hat das spanische Innenministerium nach einer entsprechenden parlamentarische Anfrage der Sozialisten eingestanden. Demnach wurden die Einheiten der Nationalpolizei von 1645 auf 1503 Beamte reduziert, die der Guardia Civil von 2040 auf 1937.

Nach Ansicht von Polizeigewerkschaftern sind selbst diese Zahlen noch geschönt. Es gebe Schichten, an denen in Palma nur zwei Autos der Nationalpolizei patrouillierten. Nach Angaben der Delegierten der Zentralregierung in Palma laufen derzeit Verhandlungen, um die Einheiten wieder zu verstärken.

(aus MM 2/2018)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

MK / Vor etwa 1 Jahr

Da muss man sich ja auch nicht wundern, dass sie Kai Palma, den Koelner Koch, nicht vorher gefunden haben... ... Unterbesetzt und kaputt gekürzt...

wolfgang / Vor etwa 1 Jahr

eh ein wunder das es noch freiwillig polizei gibt,,,bei der besoldung,,,,würde die ja gern was geben,,,aber geht nicht,,,obwohl,,,essen,,,geht das ?

Marco / Vor etwa 1 Jahr

Auch eine Erklärung dafür weshalb so viele Autis ohne korrekte Beleuchtung, Reifen, etc. rumfahren. Teils ohne Tüv und Versicherung. Und vormittags schon oftmals betrunken dank Caffee cortado mit reichlich Rum wie es die Einheimischen gern konsumieren.

Ernesto / Vor etwa 1 Jahr

bluelion hat´s auf den Punkt gebracht - Schreibtischfurzer in Madrid entscheiden über die Situation vor Ort!

Sniffo / Vor etwa 1 Jahr

Meiner Meinung nach kommt die Sicherheit der Urlaubsgäste nicht aus den Läufen der Maschinenpistolen . Die braven Blauen auf dem Bild haben wohl eher moralische Bedeutung für's Volk . Mallorca's Hauptübel ist der Drogenschmuggel , der ein hohes Maß an kleiner Beschaffungskriminalität zur Folge hat . Am Abschneiden der Importwege arbeiten Andere - in Zivil . Bluelion's Hinweis auf die merkwürdige Verwaltungsstruktur trifft trotzdem zu .

bluelion / Vor etwa 1 Jahr

Und da zeigt sich die Problematik um eine zentralistische Regierung im fernen Madrid, die als SAP Verwalter, fern jeglicher Realität vor Ort, den Bedarfsplan für die Balearen festlegt. Während in föderativen Deutschland der Bedarf über die Länder selbst definiert und verwaltet wird (Ausnahme Grenzsicherung, wird von der Bundespolizei wahrgenommen) und entsprechend auf regionale Entwicklungen reagieren kann, entscheidet in Spanien eine Institution, die über 500km entfernt residiert. Man stelle sich vor, in Berlin wird über die Polizeistärke und Ausstattung für Oberbayern entschieden.... Langsam verstehe ich die Katalanen.