Inselrat plant Sonderspuren für Autos mit drei Insassen

| | Mallorca |
Der neuerrichtete zweite Ring in Palmas Osten verfügt künftig über ausreichend Fahrbahnen, um VAO-Spuren einzurichten, hieß es.

Der neuerrichtete zweite Ring in Palmas Osten verfügt künftig über ausreichend Fahrbahnen, um VAO-Spuren einzurichten, hieß es.

Foto: Javier Temes / Ultima Hora

Der neue Mobilitätsplan für Mallorca, der derzeit vom Inselrat ausgearbeitet wird, sieht auf den Straßen die Einrichtung einer sogenannten VAO-Spur (Vehículo de alta Ocupación) vor. Dabei handelt es sich um Sonderfahrspuren, die nur von Taxis, Bussen und Privatfahrzeugen, in denen sich mindestens drei Personen befinden, benutzt werden dürfen.

Die MM-Schwesterzeitung „Ultima Hora” schrieb dazu Anfang September: „Damit bleibt der Stau jenen vorbehalten, die alleine oder zu zweit im Auto sitzen.”

Noch ist nicht klar, wo die VAO-Spuren installiert werden. Infrage kommen solche Sonderspuren nur auf autobahnähnlichen Land- oder Schnellstraßen wie beispielsweise der Carretera Manacor oder der Verbindung von Llucmajor nach Campos, die jetzt ausgebaut werden soll. (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

bluelion / Vor 3 Monaten

Bin sehr häufig im republikanisch (konservativ) regierten Kalifornien unter Arnold Schwarzenegger gewesen. Die haben mit dieser Lösung Fahrgemeinschaften gefördert und der Individual Verkehr hat sich reduziert. Dieses Model funktioniert zumindest in den USA. Mich trifft's auf Mallorca nicht - fahre nur noch mit meiner Vespa.....

Maria / Vor 3 Monaten

Hoch lebe der Dummy-Verkauf...ich lache mich schlapp ueber solche Plaene....;-)

Jay / Vor 3 Monaten

„Damit bleibt der Stau jenen vorbehalten, die alleine oder zu zweit im Auto sitzen.”

Und die Leute, die zur Arbeit müssen & meistens alleine im Auto sitzen, sind die Dummen...

Dorathea / Vor 3 Monaten

Der Aufwand steht in keinem Verhältnis zum Nutzen. Typisches linksideologisches Projekt. Die würden doch am liebsten verbieten, dass eine oder zwei Personen Autos nutzen. Da das aber nicht geht, versucht man halt auf andere Weise die Leute zu schikanieren.