28 Millionen Euro zur Beseitigung der Flutschäden

| | Mallorca |
Die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol und Umweltminister Vicenç Vidal besichtigten am Donnerstag den Torrente Be

Die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol und Umweltminister Vicenç Vidal besichtigten am Donnerstag den Torrente Begura de Saumà bei Sant Llorenç.

Foto: Caib

Das balearische Umweltministerium hat 28 Millionen Euro für die Beseitigung eines Teils der Flutschäden auf Mallorca veranschlagt. Damit sollen die Torrentes von Treibgut befreit sowie die Straßen und Wege im Osten der Insel wiederhergestellt werden, die am 9. Oktober 2018 von den Wassermassen in Mitleidenschaft gezogen worden waren.

Zudem soll der Hochwasserschutz in den betroffenen Gebieten verbessert werden. Schutzmauern werden wieder hochgezogen.

Bisher stellte das Ministerium sieben Millionen Euro für die Aufräumarbeiten bereit. Insgesamt müssen 850 Tonnen Unrat entsorgt werden, damit die Wildbäche wieder ihre Schutzfunktion aufnehmen können.

Die Flutschäden werden auf 40 Millionen Euro beziffert. (cls)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.