Wahlprognose: Sozialisten stärkste Kraft auf den Balearen

Balearen, Mallorca |
Die endgültigen Wahlergebnisse stehen erst nach Mitternacht fest.

Die endgültigen Wahlergebnisse stehen erst nach Mitternacht fest.

Foto: A. Canellas

Erstmals ist der Regierungswechsel von Links nach Rechts auf den Balearen wohl unterbrochen: Laut Prognosen des balearischen Instituts für Sozialstudien IBES im Auftrag des Regionalsenders IB3 gehen die Sozialisten bei den Wahlen auf den Balearen als stärkste Kraft hervor. Die PSIB erhält demnach voraussichtlich zwischen 17 und 19 Sitzen im Balearen-Parlament.

Die PP wird als zweitstärkste Fraktion laut Prognose 12 bis 14 Abgeordnete stellen, gefolgt von Ciudadanos mit 7 bis 9 Abgeordneten. Auf den Folgeplätzen sieht die Wahlprognose Podemos mit 6 bis 8 Abgeordneten und Més per Mallorca mit 4 bis 6 Sitzen im Parlament. Die Rechtspartei Vox wird wohl mit 3 bis 4 Abgeordneten vertreten sein, die Unabhängigkeitspartei Pi weitere zwei bis drei Abgeordnete stellen.

Falls sich die Prognosen bestätigen, behält die Linke folglich die Mehrheit im Balearen-Parlament und kann ihre Regierungskoalition fortsetzen.

Auch für den Inselrat von Mallorca wird ein Sieg der Sozialisten prognostiziert. PSIB-PSOE wird voraussichtlich 9 bis 10 Inselräte stellen, gefolgt von der PP als zweitstärksten Kraft. Més wird wahrscheinlich 1 bis 2 Posten einbüßen.

Ähnlich sieht die Situation im Rathaus von Palma aus. Die Prognose: 8 bis 9 Stadträte für die PSIB, 5 bis 7 für die PP, jeweils 4 bis 5 für Podemos und Més, 3 bis 4 für Vox und 2 bis 3 für Cuidadanos. Damit könnte das bestehende Linksbündnis seine Regierung weiterführen.

Die endgültigen Ergebnisse der Balearen- und Kommunalwahl werden erst nach Mitternacht bekannt. Mit den Ergebnissen der Europawahl ist ab 23 Uhr zu rechnen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.