Stimmenverluste für Partei mit deutscher Kandidatin in Inca

| | Inca, Mallorca |
Alice Weber im Wahlkampf in Inca.

Alice Weber im Wahlkampf in Inca.

Foto: Archiv Ultima Hora

Das Ziel von Alice Weber, Bürgermeisterin von Inca zu werden, rückt in weite Ferne. Die Partei der deutschen Residentin, die grün-linksregionalistische Més, hat in der Stadt in der Inselmitte von Mallorca Stimmenverluste hinnehmen müssen. Més stellt nur noch zwei Gemeinderäte in Inca, in der vergangenen Legislaturperiode waren es noch drei gewesen.

Wahlsieger in Inca wurden die Sozialisten. Die PSOE konnte die Zahl ihrer Mandate von 7 auf 9 Sitze ausbauen. Die absolute Mehrheit liegt in Inca bei 11 Sitzen. Zweitstärkste Partei wurde die konservative PP, die jedoch die Zahl ihrer Mandate von 6 auf 3 halbierte.

Die Vielfalt im Stadtrat von Inca ist mit acht Parteien so groß wie nie: Die Lokalpartei INDI kam auf 2 Sitze, ebenso die Rechtspopulisten von Vox. El Pi, Ciudadanos und Podemos stellen je einen Stadtrat. (as)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.