Porto Cristo soll unabhängig werden

| Porto Cristo, Mallorca |
Manacors Bürgermeister Miquel Oliver (Més) beim Amtsantritt am 15. Juni 2019.

Manacors Bürgermeister Miquel Oliver (Més) beim Amtsantritt am 15. Juni 2019.

Foto: Maria Nadal

Seit Miquel Oliver (Més) am 15. Juni sein Amt als neuer Bürgermeister von Manacor angetreten hat, soll ein neuer Wind in der Gemeinde in der Inselmitte wehen. Erster Schritt: Die auch bei Deutschen beliebte zugehörige Gemeinde Porto Cristo auf Mallorca soll unabhängig werden. Bald sind die Bürger bei einer Abstimmung gefragt.

Die Regierungspartner von PSOE und Unides Podem betrachten den Vorschlag hingegen nicht als dringlich - es gäbe Wichtigeres zu lösen, heißt es aus dem Rathaus. Die Unabhängigkeit Porto Cristos von der Gemeinde Manacor wird schon seit Jahrzehnten diskutiert und war eine der Ursachen für die Entstehung der lokalen Partei "Agrupació Independent de Porto Cristo (AIPC)".

Auch wenn die Partei alle Kommunalwahlen in Porto Cristo gewonnen hat, wurde bisher noch nie über die Unabhängigkeit des für seine Drachenhöhlen bekannten Küstenkerns abgestimmt.

Der vom Tourismus geprägte Ort an der Ostküste wird eigentlich "Port de Manacor" bezeichnet und gehört zum Gemeindegebiet der rund 20 Kilometer entfernten, im Inselinneren gelegenen Stadt Manacor.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.