Balearen-Regierung gibt im Dieselstreit mit Madrid nach

| |
Dichter Verkehr auf einer Mallorca-Autobahn.

Dichter Verkehr auf einer Mallorca-Autobahn.

Im Streit um die Zulassung von Dieselfahrzeugen mit Madrid hat die balearische Regionalregierung nachgegeben. Der ursprüngliche Plan, ab 2025 keine neuen Autos dieser Art mehr zuzulassen und auch die meisten nicht mehr auf Fähren auf die Inseln zu lassen, wurde ausgesetzt. Die spanische Regierung hat in dieser Frage eine andere Position und ist der Ansicht, dass Palma nicht einfach vorpreschen darf.

Eine Kommission soll jetzt zu einer Lösung unter besonderer Berücksichtigung des Inselcharakters der Balearen kommen, wie die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora am Mittwoch meldete. Autohändler und -hersteller zeigten sich inzwischen zufrieden mit der Entscheidung.

Noch am Dienstag hatte der zur linken Podemos-Partei gehörende balearische Vizeministerpräsident Juan Pedro Yllanes im Parlament darauf gepocht, Dieselfahrzeuge ab 2025 auf Mallorca und den Nachbarinseln nicht mehr zuzulassen. (it)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Stinksack / Hace 17 days

@ Fritze , @ Kerstin . Man muss den Stellenwert der Verbrennung von Gartenabfällen berücksichtigen ! Gemessen am Gesamtaufkommen der Luftbelastung ist deren Anteil ( vermutlich ) verschwindend gering und wird üblicherweise als Rückführung in den natürlichen Kreislauf angesehen und toleriert . Die Verteilung lebenswichtiger Konsumgüter auf Mallorca ist aber zum allergrössten Anteil vom Dieselmotor abhängig . Dort ist also der Hebel anzusetzen . Im Märchen gibt es dafür die unterirdische Rohrpost . Auf Mallorca ist ein diesbezüglicher Ansatz auf dem Sektor "Müllentsorgung " ja leider jüngst voll und teuer gescheitert . Was bleibt also kurzfristig an Möglichkeiten ? Antwort : die stärksten Dieselverbraucher des Transportgewerbes zur derzeit technisch bestmöglichen Abgasreinigung zu verpflichten . Der Alternativgedanke , mit einem Ochsenkarren die Kartoffeln am Hafen abzuholen und sie mit Handkarren zum Endverbraucher bringen , wäre selbst für Märchen zu versponnen .

Hajo Hajo / Hace 17 days

Fritze@ Wenn das nun wirklich stimmt, was da angeblich verbrannt wird,dann liegt das nicht daran warum es stinkt, sondern an der Abgasreinigung. Entweder funktioniert sie nicht oder es gibt gar keine.

Aber dieses Problem gibt es in Europa überall. Auf dem technischen Stand wie DE ist man vieler Orts nicht.

Allein schon deshalb find ich es gerade zu hochmütig wie sich DE verhält und den Anspruch anmeldet, die Welt zu retten, obwohl sie nicht mal fähig sind den Europäischen Partnern ihre weltweit führende Umwelttechnik zu vermitteln oder zu verkaufen. Geschweige in den Entwicklungsländern. Aber industriell lassen sie schon Produzieren mit den Folgen für die dortige Umwelt. Hauptsache hier isses wech ! Aber dann mit dem Finger drauf zeigen, oh die armen Kinder, und ruhig die Profite einstreichen. Und die Grünen drehen sich nur um ihren Bauchnabel der für sie der Mittelpunkt der Welt ist. Pharisäer elendige !

Die meinen immer "einer muss ja mal anfangen" und "man müsse mit Beispiel voran gehen". Die glauben das tatsächlich und realisieren nicht, dass ihnen gar keiner auch darin folgt. UND, dass die Luftvermutzung eben nicht über der Deutschen Grenze aufgehalten wird. Hahaha !

Fritze / Hace 18 days

@Kerstin: Da kann ich dir nur recht geben. Dieses tägliche Verbrennen von Müll, Plastik, Reifen, ect. geht mir schon lange auf die Nerven. Der Gestank oft nicht auszuhalten, geschweige der "Nebel". Aber sowas sehen die oberschlauen Politiker wohl nicht, schade...

Darkaa / Hace 18 days

Echt?...Dieselautos/ LKWs verbieten auf der Insel zu fahren und/oder überzusetzen....

Hier vielleicht ein lol, oder ein Haha !? oder beides mehrmals ? lol hahahaha...lol hahahaha...lol hahaha

Kerstin / Hace 18 days

Für saubere Luft hier auf der Insel kann man schon sofort etwas 'verbieten'! Und zwar das Verbrennen von jeglichem Müll / nicht nur Gartenabfällen,auf dem Land!