Sánchez beschwört neues Einheitsgefühl in Spanien

| |
Die spanische Staatsflagge.

Die spanische Staatsflagge.

Foto: Wikipedia

Der sozialistische Ministerpräsident Pedro Sánchez hat die spanischen Autonomieregionen und damit auch Mallorca und seine Nachbarinseln aufgefordert, zu einem Pakt des nationalen Wiederaufbaus beizutragen.

Nach einer als Videokonferenz veranstalteten Kabinettssitzung sagte er am Sonntag, dass nach der Krise ein neuer Geist der Kooperation und Koordinierung entstehen müsse.

In Spanien gibt es einige Autonomieregionen wie Katalonien, die seit Jahren vom Zentralstaat wegstreben. Sánchez versucht offenbar, die Krise zu nutzen, um ein neues Zusammengehöirgkeitsgefühl zu schaffen und äußerte, dass das Land momentan sehr dezentral strukturiert sei. Deutschland ist allerdings verglichen damit erheblich föderaler organisiert. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Karl Hauser / Vor 6 Monaten

Zum internationalen Sozialisten Sanchez fällt mir spontan das Lied ein: „Führer befiehl,... ..., wir folgen dir!“ Wer macht denn seinen Marschallplan? Nicht die Amis! Die verarmten Deutschen sollen das aus Eigenschuld heruntergefahrene Spanien und Südeuropa mit seiner Hände Arbeit und Fleiß wieder aufbauen. Schuld hat die nationale Sozialistin Merkel! Sie bringt Tod und Untergang!

petkett / Vor 6 Monaten

Alarmzustände zurück schrauben und in vielen Ländern wir die Alterslebenserwartung deutlich sinken. Sowohl bei Frauen als auch bei Männern.