Minister geht von Verlängerung des Alarmzustands aus

| | Spanien, Balearen |
Spaniens Gesundheitsminister Salvador Illa.

Spaniens Gesundheitsminister Salvador Illa.

Foto: UH

Der auch für Mallorca zuständige spanische Gesundheitsminister Salvador Illa hat am Sonntag auf einer Pressekonferenz in Madrid angekündigt, dass auch ältere Personen ab dem 2. Mai das Haus verlassen dürfen, um Sport zu machen oder spazieren zu gehen, vorausgesetzt die Infektionszahl sinke weiter. Gleichzeitig erklärte er, dass die Regierung den Alarmzustand wahrscheinlich über den 10. Mai hinaus verlängern wolle. Es gelte, den Respekt vor dem Virus nicht zu verlieren.

Es falle in den Zuständigkeitsbereich von Ministerpräsident Pedro Sánchez, einen entsprechenden Antrag zu stellen, der dann wie gehabt vom Parlament bewilligt werden muss, so Illas weiter.

"Ich möchte nichts vorwegnehmen. Es ist offensichtlich, dass die Entwicklung der Pandemie Anlass zur Hoffnung gibt. Aber das Virus ist sehr ansteckend und es wäre verfrüht, davon auszugehen, dass der Alarmzustand in zwei Wochen endet", erklärte Illa. Bei der endgültigen Entscheidung werde man wie immer den Ratschlägen der Experten folgen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 25 Tage

@HajoHajo: Vielleicht sind die UNvernüftigen gefährlicher als der Virus?

Hajo Hajo / Vor 26 Tage

Wer heute Nachrichten gesehen hat mußte erfahren, das in einigen Ländern die Erleichterungen wieder zurück genommen wurden, weil in kurzer Zeit die Neuinfektionen rapide zugenommen hatten. - Genau das befürchte ich auch hier. Abgesehen von den Warnungen der Virulogen in DE, die das voraus sehen.

Majorcus / Vor 29 Tage

@Slope: Lesen Sie mal die anderen Artikel auf MM - Sie werden viele Beispiele finden, warum z.B. "Also bei uns in Porto Cristo sind gestern gruppenweise Leute (ohne Kinder!!!) durchgelaufen."

Tscharlie Häusler / Vor 1 Monat

Wenn dieser Nebochant Salvador Illa den Einsperrzustand des spanischen Volkes über den 10.05.2020 verlängert, dann wäre dieser Mann ein Brecher der spanischen Verfassung! Also ihr Spanier, lasst eure Verfassung nicht zerstören. Sonst könntet ihr gleich alternativ den Señior Franco wieder aktivieren! Für Frieden, Freiheit, Demokratie, Souveränität und Heimat!

Swen / Vor 1 Monat

Das ist ja kompletter Irrsinn!!!!! Wahnsinn was die mit den Menschen anstellen!!! das muss man stoppen, JETZT!!!!!!!

Slope / Vor 1 Monat

Warum trauen die Linken dem Volk nicht? Aus Ideologie? Wir können eigenverantwortlich handeln. Die Insel ist leer. Sehr leer. Sport mit Sicherheitsabstand sollte endlich freigegeben werden.

Eine Frechheit wie man hier diktatorisch behandelt wird. Wir leben im Jahr 2020 und nicht 1830.

Majorcus / Vor 1 Monat

@Karl Hauser: Würden Sie das Leben Ihrer Eltern für Ihre persönliche Freiheit opfern? IN der aktuellen Ausnahmesituation die öffentliche Ordnung durch Ihre Äusserungen zu destabilisieren ist UNsolidarisch!

Karl Hauser / Vor 1 Monat

Dieser Salvador Illa will mit seinen internationalen Sanchez Sozialisten wohl endgültig die spanische Verfassung brechen! Acht Wochen Hausarrest! Jetzt reicht es! Haut diese NWO Politmarionetten endlich zum Teufel. Widerstand jetzt! Klopft jeden Tag um 21:00 Uhr lautstark auf euren Töpfen, aus euren Fenstern, von euren Balkonen und Terrassen! Bemalt eure Mundmasken mit Wörtern wie Sklave, LIBERTAD, GO OUT, NO SLAVE, RÉSISTANCE, usw.! Für Frieden, Freiheit, Souveränität und Heimat!

Sabine / Vor 1 Monat

Aha, und in einem Jahr ist das Virus wohl nicht mehr "sehr ansteckend"? Auch dieser Herr scheint "vergessen" zu haben, dass der Sinn des Lockdowns garnicht darin besteht, die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Das Ziel des Lockdowns bestand darin eine Überlastung des Gesundheitssystems abzuwenden, und dieses Ziel ist mittlerweiole sogar in Madrid erreicht. Also verfolgt die Regierung mittlerweile andere Ziele.