Armengol empfiehlt Maskenbenutzung ab Montag

| | Mallorca |
Maskenbenutzerin in einem Zug auf Mallorca.

Maskenbenutzerin in einem Zug auf Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Die Ministerpräsidentin von Mallorca und den Nachbarinseln, Francina Armengol, hat sämtlichen Bewohnern eindringlich empfohlen, künftig Masken zu tragen. Besonders in Innenräumen sei dies während der am Montag beginnenden ersten Lockerungsphase vonnöten, sagte die sozialistische Politikerin am Mittwoch. In Deutschland gilt unterdessen bis auf weiteres an bestimmten Orten eine Maskenpflicht während der Lockerungsphase.

Außerdem brachte Armengol die Unterteilung in Altersgruppen ins Gespräch, was die Menschen angeht, die Spaziergänge machen dürfen. Es wäre nicht sinnvoll, besonders coronaanfällige ältere Menschen und Kinder gleichzeitig herauszulassen, sagte sie. Man spreche bereits darüber mit Madrid.

Armengol forderte zudem von der Zentralregierung, die Nachbarinseln Ibiza und Menorca bereits am kommenden Montag in die Phase 1 mit bereits noch mehr Lockerungen hineinzulassen. Auf Mallorca soll am 11. Mai jene Phase beginnen. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 25 Tage

@2Furchtlose Herren: Da Sie wissen, wie ungefährlich CoVid-19 ist, könnten Sie sich der medizinischen Forschung doch als wagemutige Versuchspersonen zur Verfügung stellen ...

Ralph Sieger / Vor 26 Tage

Die Arme ngol Frau hatte doch nur zwei Monate Zeit um den Maskengebrauch zu empfehlen. Wer hat mehr erwartet? Heute lese ich das die Dame die Schutzbekleidung in den Kliniken auf den Balearen jetzt, also nach mehr als drei Monaten nach Ausbruch des Virus, prüfen will, Grausam.Ich bedauere die Krankenhaus Mitarbeiter die unter diesen Bedingungen arbeiten müssen. Bilanz bis heute: ca. 35.000 Infizierte Klinikmitarbeiter. Und ziehe den Hut vor deren geleisteten Arbeit.

Hans B / Vor 28 Tage

Ganz ehrlich, die soll ihre populistische.... Für sich behalten. Was besseres als Masken zu empfehlen ist dir nicht eingefallen?

Wir wollen endlich Lösungen sehen und kein Gelaber. Kanns nimmer hoeren/lesen

Roger Müller / Vor 28 Tage

Sollen sich doch die Politiker hinter Masken zu Hause einsperren. Wenn keiner von diesen „Lichtgestalten“ im Parlament herumhängen würde, dann sähe es für die Menschen um einiges besser aus! Hoffentlich wird es schön heiß, damit es endlich auch die „Bußgeld-Ängstlichen“ nach draußen in die Freiheit treibt! Wenn wir sehr viele sind, dann kann auch die militärisch auftretende Polizei uns nicht mehr drangsalieren und gängeln! Wo sind die mündigen Bürger?