Sánchez' Mallorca-Vertreterin mit gemischten Gefühlen zu Touristen

| | Mallorca |
Aina Calvo während des Interviews.

Aina Calvo während des Interviews.

Foto: Ultima Hora

Aina Calvo, die Delegierte der spanischen Zentralregierung auf Mallorca und den Nachbarinseln, sieht die Anwesenheit auch deutscher Touristen auf der Insel mit gemischten Gefühlen. Mit mehr Menschen steige das Ansteckungsrisko, sagte sie der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora. Doch man könne nicht hinter jeden Urlauber einen Polizisten stellen.

Calvo äußerte, an das Verantwortungsgefühl jeder einzelnen Person zu glauben. Man müsse weiter sehr vorsichtig sein. Es sei halt ein Risiko, die Insel für Ausländer zu öffnen. Aber täte man das nicht, "werden wir an Hunger sterben", so die sozialistische Politikerin, die früher Bürgermeisterin von Palma war.

Was das Management der Coronakrise durch die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol anbelangt, so ist die Vertreterin von Ministerpräsident Pedro Sánchez vollauf zufrieden. Die Ausbreitung des Virus sei auf vorbildliche Weise verhindert worden. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 26 Tage

@Defender: "Manipulierte Zahlen" - könne Sie das mit irgendeiner Quelle belegen?

Roland / Vor 28 Tage

Dann darf man sich nicht wundern, wenn die Reizleine gezogen wird. Auf solche Touristen kann die Insel wirklich verzichten. https://www.n-tv.de/panorama/Ballermann-Urlauber-ignorieren-Vorschriften-article21904928.html

Defender / Vor 29 Tage

Manipulierte Zahlen. Keine Pandemie und ein Narrativ, dass unhaltbar ist. Es gibt keinen Grund, Angst zu haben vor Corona. Wir sollten Angst haben vor dem Verlust unserer Freiheit. Mit dem Virus kommen wir klar. Dafür haben wir ein Immunsystem. Falschheit pur. Sie interessiert sich nicht für unsere Gesundheit. Genauso wenig, wie Sanchez.

frank / Vor 30 Tage

@alexander.Ich geb Dir 100 % Recht.Ich lebe seit Ende der 80'er hier auf Mallorca.Viel erlebt.Erfolgreich was aufgebaut.aber was diese sogenannte Regierung hier abzieht.....Ein Witz.Da ist ja jeder Gemeinderat besser besetzt...

Majorcus / Vor 30 Tage

@Alexander: Offensichtlich verwechseln Sie beim Gebrauch des Begriffs Denunzianten einiges - sehen Sie selbst: https://de.wikipedia.org/wiki/Denunziation @Kathy: „Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst“ John F. Kennedy - wer sich informiert wird sich selbst noch eher strengeres Hygieneverhalten auferlegen - das Problem sind die Unvernünftige - siehe Link unten: @Jose: Lesen Sie hier, dann wissen Sie, dass die Dame nur zurückhalten diplomatisch war ... www.mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2020/07/08/81871/chaotische-zustande-auf-wochenmarkt-auf-mallorca.html und hier die Kommentare der Unvernünftigen: www.mallorcamagazin.com/corona-regeln/infos/2020/07/09/81901/totale-maskenpflicht-auf-mallorca-dem-wochenende.html

José / Vor 1 Monat

Und da hat sie völlig Recht!

Kathy / Vor 1 Monat

Dieses Chaos wohin soll das noch führen? Aber genauso wie die Politiker sich selbst demontieren ist das Land. Man ist nicht fähig,einheitliche Richtlinien zu schaffen, die auch Bestand haben, so müssen wir Bürger ständig ein Wechselbad von neuen Vorschriften hinnehmen. Anstatt neue Diskussionen auszulösen, schaffte es bitte, den Notleidenden Bürgern e n d l i c h ihr Geld aus zu bezahlen.Ich sehe wie ihr mit Tieren umgeht, bei Hitze kein Unterstand, kein Wasser , kein Fressen....

Alexander / Vor 1 Monat

"man könne nicht hinter jeden Urlauber einen Polizisten stellen". Doch können sie schon, die Kubaner können das auch. Aber es finden sich sicher genug Denunzianten unter dem arbeitslosen Volk, die diesen Job gerne übernehmen. Diese Krise zeigt das wahre politische Gesicht Spaniens. Irgendwie traurig das zu realisieren wenn man schon so lange hier lebt...

Mario / Vor 1 Monat

Genau Roland ;

https://www.mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2020/07/06/81817/trinkgelage-auf-mallorca-hunderte-gelder-gegen-jugendliche.html

Roland / Vor 1 Monat

Auch mal auf die eigenen Spanier achten. Es sind nicht immer die Touristen. https://www.mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2020/06/22/81415/manche-strande-proppenvoll-ersten-sommer-sonntag-auf-mallorca.html