Mallorca bekommt 104 Millionen Euro aus dem EU-Corona-Hilfsfonds

| | Mallorca |
Ministerpräsidentin Francina Armengol.

Ministerpräsidentin Francina Armengol.

Foto: Ultima Hora

Die Balearen erhalten aus dem jüngst beschlossenen EU-Coronarettungsfonds als erste Geldspritze 104 Millionen Euro. Das geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Amtsblatt "BOE" der Zentralregierung in Madrid hervor.

Dieser Betrag muss nicht zurückgezahlt werden. Er gehört zu einem Topf von 16 Milliarden Euro, der sämtlichen Autonomieregionen zur Verfügung steht. Davon müssen sechs Milliarden dem Gesundheitsbereich zugeordnet werden.

Ausgerechnet werden die Beträge nach einem Schlüssel. Je mehr Intensivpatienten eine Region hatte, desto mehr Geld wird zur Verfügung gestellt. Aber auch neue Corona-Krankenhausfälle und die Zahl der Tests spielen bei der Berechnung eine Rolle.

Auf einem EU-Gipfel in Brüssel war ein Corona-Hilfspaket in Höhe von 750 Milliarden Euro und der EU-Finanzrahmen für die nächsten sieben Jahre in Höhe von 1074 Milliarden Euro beschlossen worden. Für die Corona-Finanzhilfen will die EU erstmals im großen Stil gemeinsame Schulden aufnehmen und zur Tilgung eigene Steuern erheben. Damit wird die gesamte Finanzinfrastruktur der EU grundlegend verändert. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Mallorcajoerg / Vor 4 Monaten

Ich lach mich schlapp! Ein ganzer Thread, wie ich ihn in der National-Zeitung erwartet hätte. Die komplette sächsische Folklore. Habe ich was verpasst oder gehört das MM jetzt zum Frey-Imperium?

Michel / Vor 4 Monaten

@frank @ Ziegler Hans Georg Ich bin zu alt für unsere Hopser, bin für Gerechtigkeit und Solidarität mit denen, die unverschuldet in Not geraten sind, wäre auch früher nie auf die Idee gekommen mal die Partei zu wählen, aber wie sich die Zeiten ändern, Leute wie Kurt Schumacher und Egon Bahr drehen sich wohl im Grab um. Wogegen ich bin, ist Geld mit offenen Händen zum Fenster raus zu schmeißen und zu Nassauern. Der Grundgedanke der EU ist schon lange vergessen, das begann mit der Aufnahme von Griechenland in die Währungsunion, der Finanzminister mit dem Schnurrbart über den Augenbrauen hat es möglich gemacht, jeder wusste, dass getrickst wurde und nun haben wir den Salat, andere nehmen sich ein Beispiel daran. Nochmal zu den Freitagshopsern, im Moment sind doch Ferien, da haben sie keine Zeit, geht erst wieder los, wenn Schule ist. Eine EU mit 25 verschiedenen Steuersystemen, unterschiedlichem Renteneintrittsalter, Löhnen und unseren Sonnenkönigen ist und bleibt eine Totgeburt. Orban muss nicht jedermanns Freund sein, wie sagte er: Europa ist nicht frei, weil die Freiheit mit dem Aussprechen der Wahrheit beginnt. In Europa ist es heute verboten, die Wahrheit zu sagen. Ein Maulkorb ist ein Maulkorb – auch wenn er aus Seide hergestellt wird.

frank / Vor 4 Monaten

@michel, perfekt zusammengefasst ☺

Thomas Berthold / Vor 4 Monaten

Wer möchte gerne am meisten zahlen ??? HAAALOOOO wir Deutschen natürlich. Als Politiker würde ich auch gerne mit dem Geld anderer den dicken machen. Hauptsache wir stehen in der Welt als St. Martin da. Nur das wir in diesem Falle keinen Mantel sondern Geld teilen

Ziegler Hans Georg / Vor 4 Monaten

Roland. Sie haben vollkommen Recht. Die Nachteile überwiegen mehr als die Vorteile in der EU. Wählt alle AfD, damit dieser Spuk aufhört. Die AfD weist schon lange auf diese Rechtsbrüche hin. Die EU - Länder sollten auch wieder Ihre alten Währungen bekommen. Mit einem einheitlichen Euro funktioniert das nicht. Dafür ist das Gefälle von Nord nach Süd, zumal immer mehr arme Länder ( Rumänien, Bulgarien, Kroatien usw. ) dazukommen. Man muss kein Ökonom sein, um diesen Mist zu verstehen. Merkel & Co machen einfach weiter, als wenn es keinen Morgen gibt. Das dumme Volk ist zur Zeit nur mit Corona beschäftigt.

Michel / Vor 4 Monaten

Der einzige, der lachen kann ist der britische Boris Und der deutsche Michel hat die Regierung verdient, die er sich ausgesucht hat - Erichs letzte Rache. Wenn uns dann Gretel Thunfisch und ihre Jünger regieren, denk ich einfach mal an Heinrich Heine, aber den kennen die Hopser bestimmt nicht, an Hofreiter, Roth und Konsorten darf ich ja gar nicht denken, mir ist schon schlecht, aber die Göring-Eckart freut sich schon da drauf.

Roland / Vor 4 Monaten

Da hilft nur noch aus der EU auszutreten. Ich sehe hier keinen Vorteil für DE.

cashman1 / Vor 4 Monaten

Dann ist die Einkommenssituation für die Provinzpolitiker und deren Entourage ja für das nächste Halbjahr gesichert.Das Geld anderer Leute gibt sich mit leichter Hand aus, wenn man selbst nichts dafür tun muss. Sehr schade, aber vorhersehbar.

Markus Eder / Vor 4 Monaten

Es liegt viel Tragik in dem Brüsseler Rettungspaket, dem übrigens ja noch diverse Parlamente vor Inkrafttreten zustimmen müssen. Als tendenziell patriotisch-konservativ gesonnener Deutscher schmerzen mich die daraus entstehenden hohen finanziellen Belastungen für Deutschland. Auch Deutschland kämpft ja nachhaltig mit den Folgen der Coronakrise und bräuchte das Geld selbst. Aber auch für die Balearen ist der Tragikfaktor groß. Nur 104 Millionen Euro soll es erst mal geben, obwohl man wie die Canaren wohl wirtschaftlich am schwersten unter Corona leidet und eventuell 40-50 Prozent Einbruch beim Bruttoinlandsprodukt verkraften muss.

Ziegler Hans Georg / Vor 4 Monaten

Was hier abgeht, ist ein Verstoß gegen EU - Recht. Sollen doch die Gutmenschen aus Deutschland in Kürze mehr Steuern zahlen.