Spahn hält Mallorca-Ferien mit "gebotener Vorsicht" weiter für möglich

| | Mallorca |
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

Foto: Wikimedia Commons

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat am Samstagabend betont, dass eine Reisewarnung kein Verbot sei. Urlaube auch auf Mallorca könnten nach wie vor geplant, verbracht oder auch noch angetreten werden, sagte der Politiker in den ARD-Tagesthemen. Allerdings gelte die gebotene Vorsicht. "Abstand halten, Hygiene-Regeln einhalten, Alltagsmasken in bestimmten Situationen tragen" blieben weiter die goldene Regel.

Bei der Kostenübernahme für Corona-Tests soll sich für Rückkehrer aus Spanien laut Spahn trotz der Reisewarnung nichts ändern. Auch wer jetzt noch nach Spanien aufbreche, könne sich weiter kostenlos testen lassen. "Das Testen darf in keiner Konstellation eine soziale, eine finanzielle Frage werden", so Spahn.

Tests für Reiserückkehrer sollten kostenlos bleiben, "weil ich möchte, dass sie sie wahrnehmen." Tests, die kosten, würden vermieden werden. Es sei im Interesse aller, dass viele die Möglichkeit nutzten, so Spahn weiter. Gleichzeitig gelte weiterhin: "Wer aus dem Spanien-Urlaub kommt, muss in Quarantäne, solange er kein negatives Testergebnis hat. " (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Silke / Vor 3 Monaten

@Majorcus: Das war mir schon klar, denn im Gegensatz zu Ihnen habe ich ja Niveau...

Majorcus / Vor 3 Monaten

@Michel: Die Kreise, in denen ich mich bewege sind der Meinung: "Politiker hält man sich" ... Ebenso wie die Vorstände oder Geschäftsführer von Investments. Gut, dass Menschen wie Sie einen Chef hatten. @Silke: Diesem Niveau vermag ich mich leider nicht anzupassen.

Silke / Vor 3 Monaten

@Majorcus: In Zukunft werde ich es mit Ihnen einfach so halten, wie der Götz von Berlichingen mit seiner Kaiserlichen Majestät, weil alles andere bei Ihnen einfach keinen Wert hat.

Michel / Vor 3 Monaten

@ach wirrer Majorcus

Sie würden auch einen guten Politiker abgeben, frei nach dem Motto: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.

Da wo ich gearbeitet habe, hätte man solche Leute nicht gebrauchen können, geschweige denn überhaupt eingestellt. Wir haben auch alle unser gutes Geld verdient, die Betonung liegt auf verdient, nicht bekommen. Wenn dann die andere berühmte Clientel zum Chef kommt und sagt, dass ihre Leistung und der Verdienst in keinem Verhältnis stehen, na was antwortet der Chef: Ja, das stimmt, aber wir können sie ja nicht verhungern lassen - einfach mal nachdenken.

Majorcus / Vor 3 Monaten

@Silke: Was haben Sie falsch verstanden? Jeder bessere Akademiker, egal ob Anwalt, Arzt, Architekt usw. beschäftigt in seiner Kanzlei, Praxis oder Büro Absolventen des gleichen Studienganges. Wozu also das eigene Gut oder die Villa verlassen, wenn das Personal gut geführt ist und die Gewinne sprudeln? Zu keinem Zeitpunkt habe ich mich "aburteilend gegenüber anderen" geäußert - nur diskriminierend - ich unterscheide, wie Michael Birkenbihl, nur zwischen den Lauen & den Engagierten. Die Lauen werden immer Arbeiten gehen müssen.

Michel / Vor 3 Monaten

@Majorcus

Wenn nach Ihnen und Ihren Gendergrünen irgendwann mal ein Monument benannt wird, heißt es garantiert „Mount Kotzmore“.

Wissen ist Macht, nix wissen macht auch nix 🙋🏿‍♂️

Silke / Vor 3 Monaten

@Majorcus: "@Silke. Wer zum Arbeiten das Haus verlassen muß, ist entweder keine Haushaltsführende Person oder verfügt nicht über eine anspruchsvolle Ausbildung/ Studium, die Home-Office ermöglicht ..."

Bei Ihnen setzt jetzt wohl völlig der Verstand aus?!?!?!? Es wäre schön, wenn Sie mal vorher über Ihre herablassenden und beleidigenden Kommentare nachdenken würden, bevor Sie solch einen Müll verzapfen! Aus welchem Loch sind Sie denn gekrochen kommen, als dass Sie sich solche Sprüche erlauben können?

Haben Sie schon mal etwas von systemrelevanten Berufen gehört? Darunter fällt sogar ein Rechtsanwalt bzw. eine Rechtsanwältin. Kaum vorstellbar für Sie???????

Kann auch nicht anders sein...

Von Ihnen braucht man ja nichts anderes erwarten.

Wie kann ein Mensch nur so aburteilend gegenüber anderen sein, ohne zu wissen mit wem er es zu tun hat?

Majorcus / Vor 3 Monaten

@AFD-Michel: deshalb bezeichnet man Kommentatoren wie Sie auch als Wirr-ologen ;-) @Michael Krenzel: Doch, so ist die Rechtslage & Politik spricht so. Die Entscheidung war schon tage vorher überfällig - die Verantwortlichen haben eben gedacht: wir ignorieren den Virus, dann passier schon nix ... z.B. Testen aller Einreisenden, besonders der Festlandspanier ???

Michael Krenzel / Vor 3 Monaten

Ich kann keine Reisewarnung aussprechen und 1 Rag danach sagen, „dass mit gebotener Vorsicht Urlaub auf Mallorca weiterhin möglich ist“ Da beißt sich etwas gewaltig. Ich bin aktuell auf der Insel und werde auch im September fliegen. Und bei jedem Gespräch vor Ort tun mir die Gastronomen und Hoteliers etc. unendlich leid. Die drehen hier am Rad. Für mich war diese Entscheidung ein Schnellschuss aus der Hüfte.

Michel / Vor 3 Monaten

Warum fällt mir bei dieser Sorte von „Virologen“ aus Berlin immer ein:

Politiker = zu allem fähig, aber zu nix zu gebrauchen

Wenn man in seinem Ausbildungsberuf nix wird, geht man halt in die Politik, da gibt’s noch so einen, der zwar eine medizinische Ausbildung hat und in jeder Muppet Show auftritt, denn ich an Lauterbach in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht. Wenn dann die Pharmaindustrie ihren Reibach mit untauglichem Impfstoff wie bei der Schweinegrippe gemacht und den Steuerzahler mit Hilfe der Politik abgezockt hat, wird sicher wieder ein Beraterposten frei 🤑