Auch Österreich und die Schweiz dekretieren Reisewarnungen für Mallorca

| Mallorca |
Alpengipfel in Österreich.

Alpengipfel in Österreich.

Foto: Wikipedia

Nach Deutschland spricht auch Österreich für Mallorca und die Nachbarinseln eine Reisewarnung aus. Wie offiziell in Wien vermeldet wurde, wird den Urlaubern allerdings eine Vorlaufzeit bis Montag, 24. August, gewährt.

Wer danach einreist, muss sich in Quarantäne begeben, bis ein negativer Coronatest vorliegt. Für Festland-Spanien gilt bereits seit 10. August eine österreichische Reisewarnung. Ausgenommen bleiben auch künftig die Kanarischen Inseln.

Die Schweiz geht den gleichen Weg: Ab Donnerstag, 20. August, müssen Urlaubs-Rückkehrer und sonstige Einreisende von den Balearen zehn Tage in Quarantäne. Die Selbstisolation müssen anders als in Deutschland und Österreich auch Einreisende auf sich nehmen, die einen negativen PCR-Test haben. Denn dieser ist nach Ansicht der Schweizer Behörden nur eine Momentaufnahme.

Ebenfalls auf der Quarantäneliste der Schweiz stehen ab Donnerstag Belgien, Albanien, Malta, Indien, Monaco, Namibia, Guam, Gibraltar, die Färöer-Inseln, Belize, Aruba und Andorra. (it)

AKTUALISIERT UM 18.08 UHR

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

@ros: Möglicherweise trinkt Herr Meier seinen Tee pur, mit Milch, Zucker und/ oder Zitrone - wie viele Tupel können Sie unter Berücksichtigung der Reihenfolge errechnen?

Adriano / Vor etwa 1 Jahr

Österreicher sprechen Reisewarnungen aus , was für ein Witz !!! Wer schützt uns vor Österreicher ????

ros / Vor etwa 1 Jahr

@Stefan Meier

Was hatten Sie denn im Tee?

Roland / Vor etwa 1 Jahr

Wer hält sich denn überhaupt noch auf Mallorca auf?

Stefan Meier / Vor etwa 1 Jahr

Tourismus ist Vergnügungsindustrie und damit entbehrlich. Dass ausgerechnet Deutschland Reiseweltmeister ist, liegt einfach daran, dass die Gehälter in diesem Land zu hoch und die Arbeitszeit zu niedrig ist. Zeit, endlich die Gehälter zu senken und die Arbeitszeit zu erhöhen. Manchmal wünsche ich mir die Zeit-Sparkasse von Momo. Dann würde es endlich diese Zeitverschwendung nicht geben.

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

@Ami & Mein Gott, Walter: Da haben sich ja zwei Unbelehrbare Denkverweigerer getroffen ;-)

Ami / Vor etwa 1 Jahr

@Walter.....100% richtig......endlich jemand mit Hirn....

bluelion / Vor etwa 1 Jahr

@walter. Ob Sie jetzt einen Corona Erkrankten persönlich kennen, oder nicht, ist in diesem Zusammenhang ziemlich egal. Ich glaube sowieso, daß Sie mit ihrem persönlichen Verhalten und ihrer Einstellung in Corona Zeiten eh keine Bekannten haben. Ich, für meinen Teil, will solche Typen in diesen Zeiten nicht in meiner Umgebung wissen.

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

@Olaf Tausch: Bedauerlich, dass Sie Ihre verwechslung nicht bemerken: Sie schreiben Unsinn - die Maßnahmen sind medizinisch und juristisch nicht angreifbar! @bluelion: Sie erwarten von CoVididoten, dass sie parteipolitischen Interessen von medizinisch/ bilogischen Fakten unterscheiden? Von Menschen, die an BILD-ung und Youtube-Hetzer gleuben?

bluelion / Vor etwa 1 Jahr

Jetzt werden die ganzen Verschwörungstheoretiker wieder irgendwas was von sozialistischer Politik/Internationale schwaffeln, von kleinem Grippeinfekt und vom Masterplan eines Bill Gates. Vielleicht kommt jetzt aber dem einen oder anderen die Erkenntnis, daß wir es wirklich mit einer Pandemie zu tun haben, und daß es erbärmlich ist, seine parteipolitischen Interessen via Corona mit Hetzposts zu propagieren. Corona ist keine Parteiprogramm, sondern ein gesundheitliches Problem, das alle betrifft. Ich befürchte aber, daß meine Hoffnung vergeblich ist...