Quarantäne-Anordnung gegen Corona-Positive auf Mallorca nur nach Richterbeschluss

| | Mallorca |
Im Viertel Son Gotleu gibt es die meisten Corona-Positiven auf 1000 Einwohner auf Mallorca, nämlich 7,28.

Im Viertel Son Gotleu gibt es die meisten Corona-Positiven auf 1000 Einwohner auf Mallorca, nämlich 7,28.

Foto: Ultima Hora

Gegen positiv getestete Personen, die auf Mallorca ihre Quarantäne ignorieren, kann die Regional-Regierung nicht ohne Weiteres vorgehen. Um jemanden zu isolieren, benötigt sie die Entscheidung eines Richters, wie aus dem amtlichen Mitteilungsblatt BOIB hervorgeht. Deswegen will man die Betroffenen überzeugen, sich freiwillig abzusondern.

Renitenten Personen würde man mithilfe der Justiz beikommen. Mindestens zehn Tage könne ihnen Quarantäne auferlegt werden.

Wie die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora erfuhr, verfügt die Polizei bereits über die Namen sämtlicher positiv getesteter Personen auf den Balearen. Wer sich nicht an eine angeordnete Quarantäne hält, muss bis zu 3000 Euro Strafe zahlen.

Die Regierung versucht mit Absonderungsmaßnahmen und Massentests in bestimmten Vierteln, die Zahl der Ansteckungen zu verringern. Betroffen sind in Palma etwa die ärmeren Viertel Son Gotleu und Pere Garau, auch die Stadt Inca wird immer wieder genannt. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Metti / Vor 8 Monaten

Richtige Entscheidung wäre, das Gebiet für mehrere Wochen abzuriegeln. Wurde in Deutschland, richtigerweise, ja nicht anders praktiziert. Wie lange, hängt dann von den Tests ab...auch da, da dort Regeln nicht eingehalten werden, wird dann eine Durchseuchung stattgefunden haben.

Majorcus / Vor 8 Monaten

@Elke: Haben Sie schon einmal daran gedacht, wer mit seinem Verhalten die Ausbreitung des Virus vorantreibt?

Roland / Vor 8 Monaten

Mallorca hat sich bereits abgeschafft. Den wirtschaftlichen Schaden wird man noch lange spüren. Und wenn die Infrastruktur ebenfalls zusammenklappt, dann wird auch keiner mehr darüber nachdenken dort Immobilien zu kaufen. Der bereits entstandene Imageschaden ist außerordentlich hoch.

Elke / Vor 8 Monaten

Wer kann denn in Son Gotleu / Pere Garau 3000,- Euro Strafe bezahlen??? Und wer hält sich in Son Gotleu / Pere Garau an die Regeln??? Der Schaden durch diese Hot Spots ist immens und es wird machtlos zugeschaut. Es ist eine Schande.... und Mallorcas Wirtschaft geht vor die Hunde!

Majorcus / Vor 8 Monaten

Zu Schutz der Vernünftigen ist es in einer Demokratie erforderlich, Freiheitsentzug durch gericht prüfen zu lassen ... umständlich, aber demokratisch!