Mallorca-Regierungschefin sieht Licht am Ende des Tunnels

| | Mallorca |
Ministerpräsidentin Francina Armengol.

Ministerpräsidentin Francina Armengol.

Foto: CAIB

Die Ministerpräsidentin von Mallorca und den Nachbarinseln, Francina Armengol, sieht angesichts der in den vergangenen Wochen gestiegenen Zahl der Coronafälle auf den Inseln Licht am Ende des Tunnels. Die Kurve habe sich abgeflacht, sagte die Politikerin am Dienstag im Regional-Parlament.

Während sich die Zahl der Fälle vor drei Wochen noch täglich um 3,7 Prozent pro Tag gesteigert habe, stelle man das momentan nicht mehr fest. Im Übrigen mache man viel mehr Tests als im Durchschnitt in Spanien, nämlich 210 pro 100.000 Einwohnern. 160,9 seien es spanienweit. Das sei jedoch noch kein Anlass, sich entspannt zurückzulehnen, so die Sozialistin.

In diesem Zusammenhang stimmte sie die Menschen auf weitere coronabedingte Einschränkungen ein. Diese würden die Rückkehr zur Normalität aber beschleunigen. Armengol kündigte in diesem Zusammenhang Restriktionen im Viertel Arquitecte Bennassar in Palma an. An weitere "Barrios" denke man zunächst nicht, äußerte unterdessen der Balearen-Experte für die Pandemie, Javier Arranz. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

frank / Vor 10 Tage

@majorcus.Andersrum ist besser.Deine aufgezählten Länder machen es genau richtig.Das Flüchtlingsproblem ist ein Fass ohne Boden.Grenzen zu und Shuttleservice einstellen.Irgendwann ist ein Glas auch mal voll.

Majorcus / Vor 13 Tage

@Mallorcajoerg: Jede Führungsperson trifft gute & schlechte Entscheidungen - von S.K. nach Ischgl 2020 waren viele gut - die zu Flüchtlingen von Lesbos sind MENSCHENVERACHTEND - wie von Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Tschechien, Ungarn, Zypern - ob es der Bundesregierung im Rahmen der Rats-Präsidentschaft gelingt, sich so nachhaltig zu engagieren wie für die Automobilwirtschaft ...? @BHW: In einer Diktatur wären Sie gar nicht mehr dazu gekommen, einen zweiten post abzusenden ... wohl doch eine Demokratie ;-)

Metti / Vor 13 Tage

Genau Gloria, man kann nicht zulassen, das die einzige europäische Großmacht, Deutschland, mit Fremdviren verunreinigt wird.

Axt / Vor 13 Tage

@BHW Danke

Mallorcajoerg / Vor 13 Tage

@Majorcus BK Sebastian *aber fesch isser" Kurz vergisst diesen Satz allerdings auch oft. Aktuell bei der Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria.

BHW / Vor 13 Tage

@Axt: Hab ich hier ebenso gepostet wie Sie. Ist nicht veröffentlicht worden. Scheint eine Zensur beim MM eingeführt worden zu sein. Passt zum Zeitgeist der neuen Diktatur. Seien Sie deshalb vorsichtig, was Sie schreiben.

Gloria / Vor 14 Tage

Generell bin ich ja immer für eine Frauenquote, aber diese Frau mach 100 Jahre Evolution und Emanzipation der Frauen durch Inkompetenz und Unfähigkeit zu Nichte. Was ist den so schwer statistisch saubere Zahlen zu liefern, die hat doch ihren Laden nicht im Griff, und reagiert wie ein verschrecktes Karnickel nur um Herrn Sanchez in den Allerwertesten zu kriechen, nun ihm gefällt es vielleicht.Was hat sie denn in der Corona Kriese geschaft ? der Lockdown wirde von Madrid angeordnet , die Zahlen gingen runter, als man dann den Insel überlassen hat wie sie weiter umgehen damit hat sie nur nochalles verkakt, grenzen auf fürs Festland alle high risk Spanier rein, tausende von Vieren infizieete machten Urlaub mischten sich unter die mühsam reingelassenen Touristen die sich womöglich noch infotiert haben und das in ihr Heimatland schleppen, das zu dem Zeitpunkt deutlich weniger Infektionszahlen hatte, man sollte sie verklagen wegen Gefährdung anderer Nationen und die EUMittel kürzen. .

Majorcus / Vor 14 Tage

Die Politikerin möchte Mut machen - leider vergisst Sie zu oft die Botschaft von BK Sebastian Kurz: "Jeder kann einen Beitrag leisten". Wenn die Durchnitts-Bevölkerung so schlau mit Corona umgeht, wie hier der Durchschnitt der Kommentierenden, dann sehe ich Weihnachten auf Majorca 600 bis 1.000 Tote. Hoffentlich irre ich mich! @GünterW: Die Aussagekraft Ihrer Zahl lässt sich erst nach einem Signifikanz-Test bestimmen.

Carlos / Vor 14 Tage

Na klar, eben ein Tunnelblick

Volker / Vor 15 Tage

Adios Amigo, Ich werde erst wieder kommen wenn der Wahnsinn mit den unzähligen Verboten vorbei ist. Was für eine Regierung auf Mallorca - unglaublich. Schießen sich selber ins aus mit den Verboten. Bin mal gespannt ab wann man zum Lachen in den Keller gehen muß! Richtig leid tun mir nur die allzu freundlichen Gastgeber. In diesem Sinne Alles Gute