Gesundheitsminister Illa bezeichnet Corona-Lage in Spanien als "instabil"

| | Mallorca |
Spaniens Gesundheitsminister Salvador Illa.

Spaniens Gesundheitsminister Salvador Illa.

Foto: Palacio de Moncloa

Der spanische Gesundheitsminister Salvador Illa hat die Corona-Lage in Spanien als "sehr besorgniserregend" bezeichnet. Alles sei sehr instabil, sagte der sozialistische Politiker am Mittwoch auf einer Veranstaltung der Tageszeitung "El Pais". Funktioniere etwas heute gut, so könne es bereits morgen wieder ganz anders aussehen. Man dürfe der Lage nicht trauen und müsse aufpassen.

Fast 11.000 Personen befinden sich Illa zufolge derzeit mit Corona-Symptomen in Krankenhäusern in Spanien, davon mehr als 1500 auf Intensivstationen. Man habe aus der Krise gelernt, dass das Gesundheitssystem von Grund auf umgebaut werden müsse.

Der Minister schloss ungeachtet der fragilen Situation erneute Lockdown-Maßnahmen wie im März oder April aus. Ähnlich hatte sich Ministerpräsident Pedro Sánchez in den vergangenen Wochen mehrfach geäußert. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 12 Tage

@Mario: Wie viel Millionen Tote wollen Sie denn sehen?

Mario / Vor 16 Tage

... Ziel ist es, dass sich so viele Menschen wie möglich infizieren...ohne dabei zu Erkranken Es ist kein "Killer-Virus" ...und es wird mit uns zusammenleben.

Majorcus / Vor 17 Tage

@#Klaus: Und warum kann der Virus dann bei A-H-A nicht übertragen werden? @Beat: Von "Stolz und engstirnigem Denken" ließt man leder nicht nu in Ihrer Quelle ...

Beat / Vor 17 Tage

Warum muss man in Spanien immer diesen ach so einzigartigen spanischen Weg gehen anstatt mal über den Zaun zu schauen? Spanischer Stolz und engstirniges denken tötet die Menschen. https://www.nzz.ch/international/corona-krise-vergleich-zwischen-spanien-und-italien-ld.1578413?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

#Klaus / Vor 17 Tage

@Majorcus der Virus ist das Problem nicht der Mensch! Die können noch so viele Maßnahmen machen wie die wollen.Die könnten Weltweit ganztägliche Ausgangssperre einführen 24 Stunden rund um die Uhr egal was gemacht wird es bringt nichts mehr! Der Virus bleibt für immer und ewig damit müssen wir Leben.

Michel / Vor 17 Tage

@Majorcus Warum ist die Banane krumm 🤷🏼‍♂️

Weil niemand in den Urwald zog und die Banane gerade bog 🙈

Majorcus / Vor 17 Tage

Warum verhalten Sie die Menschen so, dass sich der Virus so stark ausbreiten kann?

Stefan Meier / Vor 17 Tage

Was mich wundert ist, dass es so unterschiedlich ist. Valencia mit den Großstädten Valencia und Alicante hat eine 7Tage Inzidenz von unter 50 und Madrid von fast 300!!!! Was machen wir anders als die Madrilenen. Arme Gebiete haben wir auch mehr als genug.