Mallorca-Regierung will keinen "Toque de queda" bei Sánchez anfordern

| | Mallorca |
Die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol.

Die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol.

Foto: Ultima Hora

Die Regierung von Mallorca und den Nachbarinseln denkt im Moment nicht daran, bei der Zentralregierung in Madrid einen sogenannten "Toque de queda" anzufordern. Das verlautete am Dienstag aus Kreisen des "Govern".

Bei der Maßnahme handelt es sich um eine besonders rigorose nächtliche Ausgangssperre. Die Entwicklung des Krankheitsgeschehens auf den Inseln verläuft erheblich besser als in bestimmten Festlandsgegenden wie der Hauptstadt.

Nach einer Äußerung des spanischen Gesundheitsministers Salvador Illa über einen bei dieser Maßnahme eventuellen neuen Alarmzustand für das gesamte Land glättete Ministerpräsident Pedro Sánchez ein wenig die Wogen. In Rom sagte der Politiker, dass man erst einmal formell die Bitte der Regierung der Autonomieregion von Madrid erhalten wolle, einen "Toque de queda" ausrufen zu dürfen.

Danach müsse man bei einer Sitzung in der kommenden Woche mit sämtlichen anderen Regionalregierungen erst einmal darüber sprechen.

Illa hatte die Idee ins Spiel gebracht, einen neuerlichen Alarmzustand für Spanien zu dekretieren, um solche lokalen nächtlichen Ausgangssperren überhaupt rechtlich gesichert auszurufen zu können. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Semi / Vor 7 Monaten

Lügen, Lügen, Lügen, das ist die spanische Regierung

Majorcus / Vor 7 Monaten

@wala & Malle-Michel: So lange kein Gericht in einem rechtsgültigen Urteil die Tat festgestellt hat, gilt die Unschuldsvermutung. Klar, dass Lynch-Fans das zu langsam & korekt ist ... Wenn Sie gerichtsfeste Beweise haben: bitte bei Gericht einreichen oder veröffentlichen ... ;-) Aber Fakten können Sie sonst auch nicht liefern ...

wala / Vor 7 Monaten

In einer anderen Publikation ist zu lesen, dass diese Frau gegen 2 Uhr Nachts noch in einer Bar in Palma anzutreffen war. Wasser predigen und Wein saufen!

Malle-Michel / Vor 7 Monaten

Armengol sei von der Polizei nachts um 2 Uhr vor einer Kneipe angetroffen worden, schreibt die Presse. Ist ein bisschen so wie bei Spahn und seinen Kabinettskollegen: Alle werden terrorisiert und müssen in Quarantäne, nur nicht die Regierung. 2021 kann es noch ein paar hübsche Überraschungen geben: Wir hatten hier schon eine bei einer OB-Wahl in der Provinz, aus der der CDU-Amtsinhaber völlig überraschend mit 64 Prozent Gegenstimmen hervorgegangen ist. Die Bürgerlichen hatten am Sonntag vor lauter Panikmache auf allen Kanälen schlicht Angst davor, aus dem Haus zu gehen, und außerdem sinkt das Vertrauen in den Staat und seine Institutionen massiv. Man mache sich auf gewaltige Veränderungen gefasst, wenn der Wahn nicht bald aufhört. Nur Spanien ist nach wie vor für Sanchissimo und Konsorten...

Majorcus / Vor 7 Monaten

@Stefan Meier: Gier frist Hirn?

Michel / Vor 7 Monaten

Suchanfrage

Ist der Majorcus an Corona 🦠 erkrankt, weil er die letzten Beiträge nicht kommentiert hat, oder schreibt er nur noch unter Stefan Meier 🤷🏼‍♂️

Alexander / Vor 7 Monaten

Die Frau lügt sobald sie den Mund aufmacht. Das wird noch ein spannender Herbst....

Stefan Meier / Vor 7 Monaten

Wir bräuchten endlich wieder einen lock down. Dass bei diesen Zahlen weiterhin deutsche Touristen aus Hochrisiko-Regionen einreisen dürfen, ist eine Frechheit. Tourismus komplett beenden, jetzt!