Sánchez' Weihnachtsappell: "Schenken Sie Sicherheit!"

| | Spanien, Balearen |
Sánchez rief die Bürger dazu auf, an Weihnachten Vorsicht walten zu lassen.

Sánchez rief die Bürger dazu auf, an Weihnachten Vorsicht walten zu lassen.

Foto: Twitter/PSOE

Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez hat die Bürger am Samstag dazu aufgefordert, bei den diesjährigen Weihnachtsfeiern Vorsicht walten zu lassen. Es gelte, zum diesjährigen Fest "Sicherheit zu verschenken", um die Corona-Pandemie einzudämmen.

Dies erklärte er auf einer Veranstaltung der PSOE in Ferraz bei Toledo. Spanien nähere sich mit dem Beginn der Massenimpfungen der "dritten Stufe" des Pandemie-Plans. Dennoch sei die Situation weiterhin kritisch. Ziel sei eine Inzidenz von 25 Corona-Fällen pro 100.000 Einwohner. Derzeit liegt dieser Wert bei 300.

Die Infektionsraten seien in den vergangenen Tagen aber deutlich gesunken, so dass Hoffnung bestehe, die Infektionskurve in "sehr kurzer Zeit" erneut nach unten zu drücken, hieß es weiter.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Mallorcajoerg / Vor 1 Monat

@Jo. Ja. Ist der selbe. „Der Ballermann ist einfach der beste Freund des Coronavirus“ (der österreichische Gesundheitsminister Rudolf Anschober am 18.08.2020). Nun bekommen die Ösis die gleiche bittere Medizin zu schmecken wie die Balearen im Sommer. Und warum? Weil die Piefkes nicht mehr rudelweise zum Jagatee abpumpen in die Corona-Hütte wollen oder sollten. Bei einer 7-Tage-Inzidenz von derzeit 348 (https://orf.at/corona/daten/oesterreich ) ist das ja auch ein echtes Himmelfahrtskommando. Warum sich die Österreicher noch unvernünftiger verhalten als der größte Teil von Rest-Europa kann ich nur vermuten. Ganz blöd sieht man natürlich aus wenn man für Österreich Corona-Hilfen fordert, die man noch im Juli abgelehnt hat (https://m.faz.net/aktuell/politik/ausland/corona-hilfen-kurz-und-rutte-leisten-weiter-widerstand-16866156.amp.html).

Majorcus / Vor 1 Monat

@Jo: War es Bundeskanzler Kurz oder war es die österreichische Bevölkerung, die mit maximal unvernünftigen Verhalten die aktuelle Situation verursacht hat? Was kann eine Regierung tun, wenn die Bevölkerung - aufgestachelt von Moskau, Nazies und AFD - sich wie Deppen verhalten? Jeder Mensch darf sich freiwillig vorsichtiger verhalten, als es die Vorschriften vorsehen!!!

Ralph Sieger / Vor 1 Monat

@mustermann: Damit Sie nicht dumm sterben. Alle Ihre Vermutungen sind falsch. Hier noch einmal die korrekten Daten. Corona Daten für Spanien, Stand 27.11.2020 Infizierte: 1.628.208 (einemillionsechshunterachtundzwanzigtausenzweihundertacht) Tote:44.668 (vierundvierzigtausendschshundertachtundsechszig) Gehe davon aus, das auch ein Freund der Sozis und Kommunisten diese Zahlen lesen kann.

Jo / Vor 1 Monat

Majorcus, Bundeskanzler Kurz: "Jeder kann (s)einen Beitrag leisten" - sowohl zur Eindämmung, um Leben zu retten - oder auch, um möglichst schnell möglichst viele Menschen einen Erstickungstod sterben zu lassen ... danke, CoVidioten. Ist dies zufällig der gleiche Bundeskanzler der sehr verschnupft auf eine evt. drohende Absage der Skisaison reagierte und dafür Ausgleichzahlungen haben möchte? Der gleiche Bundeskanzler der, ganz offensichtlich, aus Ischgl nichts gelernt hat? Nur so, mal ganz bescheiden nachgefragt.

Majorcus / Vor 1 Monat

@frank: Schön, wenn Sie Anderen zu ein wenig mehr Bildung verhelfen; nur sollten Sie bei den Fakten bleiben: Sie haben keine Ahnung bezüglich meiner Aufenthaltsorte - eine Regionalitäts-Legende kann man mit wenig Recherche schnell entstehen lassen ;-) HajHjo glaubt mich in der Schweiz, andere auf der Alm ...

Roland / Vor 1 Monat

"Ich halte jeden Menschen für voll berechtigt, auf die [...] derzeitige Beschaffenheit unserer Welt mit schwerstem Alkoholismus zu reagieren." Heimito von Doderer, 1896 - 1966

Michael Düsseldorf / Vor 1 Monat

Ich denke zweit Sachverhalte treffen aufeinander: ein historisch bedingtes Unbehagen gegenüber kollektivistischen Forderungen, d.h. auch Freiheitseinschränkungen einerseits und einem Virus, dem dies egal ist, weil es sich schlicht vermehren möchte andererseits. Welch einen Zoff, was für eine Spaltung der Gesellschaften, welche sozialen und wirtschaftlichen Umbrüche dies bedeutet, kriegt eigentlich jeder täglich mit. Und meiner Meinung nach gibt es dabei kein Entweder-Oder, sondern nur ein Sowohl-Als-Auch. Dazu das richtige Maß finden, ist die gegenwärtige Aufgabe. Nur eins denke ich, wird niemanden wirklich weiter bringen: den Knüppel im Kopf oder in der Hand um gegen seinen Nächsten loszurandalieren.

frank / Vor 1 Monat

@Jose."Bundeskanzler" Kurz ist Österreicher.Deutschland hat eine Ostdeutsche Kanzlerin für ganz Deutschland.Und unser allseits beliebter @majorcus kommt aus dem Freistaat Bayern.Also hat auch er die Kanzlerin :-)

max mustermann / Vor 1 Monat

@Ralph Sieger. Ich fasse mal kurz zusammen. Es ist anzunehmen, dass sie hier nicht Leben, kein spanisch sprechen, die Zusammenhänge und Befugnisse der spanischen Politik nicht kennen.Kurz und gut: Sie haben keine Ahnung, aber eine Meinung. Weiter so!

Ralph Sieger / Vor 1 Monat

In erster Linie ist Herr Sanchez mit seiner "Regierung" für die Sicherheit seiner Landsleute und den in Spanien lebenden Menschen verantwortlich.Da seine "Regierung" aber vom Januar bis März null gegen das Virus unternommen hat, müssen wir bis heute 44.668 Tote und hunertausende Infizierte beklagen. Unglaublich.