Kontakt mit Macron: Sánchez muss in Corona-Quarantäne

| | Mallorca |
Premier Sánchez jüngst im spanischen Abgeordnetenhaus.

Premier Sánchez jüngst im spanischen Abgeordnetenhaus.

Foto: Spanisches Abgeordnetenhaus

Weil er mit dem positiv auf Corona getesteten französischen Präsidenten Emmanuel Macron am vergangenen Montag längere Zeit gespeist hatte, muss Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez nun in Quarantäne. Diese werde bis zum Heiligen Abend dauern, teilte der Moncloa-Palast am Donnerstag mit.

Emmanuel Macron sei nach dem "Auftreten erster Symptome" getestet worden, hatte zuvor das Präsidialbüro in Paris verbreitet. Der Präsident werde sich nun eine Woche lang isolieren. "Er wird weiter arbeiten und seine Tätigkeiten aus der Distanz sicherstellen", hieß es.

Laut Élysée-Palast hat Macron alle anstehenden Reisen abgesagt, so auch einen Besuch im Libanon. Geplante Treffen werde er über Videokonferenzen abhalten. Wo sich der Präsident angesteckt habe, sei bislang unklar. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 29 Tage

@Silke: https://de.wikipedia.org/wiki/Kaserne

Carmen / Vor 1 Monat

Todo lo mejor, Pedro!

Majorcus / Vor 1 Monat

Wäre besser, die Politiker würden vorbildlich Kontakt vermeiden!

Michael Düsseldorf / Vor 1 Monat

Geht doch: infizieren, isolieren, weiterleben. Dieses Bild der Lage ergibt sich auch aus den Zahlen der Genesenden.

Silke / Vor 1 Monat

... jepp, aber immer schön die Abstands- und Hygieneregeln predigen und das Volk kasernieren!