Spanische Zentralregierung schließt Lockdown erneut aus

| | Mallorca |
Gesundheitsminister Salvador Illa.

Gesundheitsminister Salvador Illa.

Foto: Palacio de Moncloa

Ungeachtet deutlich steigender Corona-Inzidenzwerte in den vergangenen Tagen sieht der spanische Gesundheitsminister Salvador Illa Spanien nicht vor einem erneuten Lockdown wie im Frühjahr 2020. Man werde die Kurve auch ohne diese Extrem-Maßnahme nach unten biegen, sagte der sozialistische Politiker vor Journalisten. Es liege weiterhin in der Hand der Autonomieregionen, das Krankheitsgeschehen unter Kontrolle zu bringen.

Die spanienweite 7-Tages-Inzidenz auf 100.000 Einwohner war in den vergangenen Tagen stark gestiegen, und zwar auf 337 Fälle am Freitag.

Was die derzeit laufende Impfkampagne angeht, so zeigte sich Illa davon überzeugt, 70 Prozent der Spanien-Bewohner bis zum Sommer impfen zu können. Man habe die Zahl von 90.000 Geimpften pro Tag bereits erreicht, das sei sehr schnell.

Auf den Balearen war das Tempo der Kampagne in den vergangenen Tagen wiederholt als zu langsam kritisiert worden. Allerdings wurden bereits sämtliche Seniorenheim-Bewohner und auch ein großer Teil des Gesundheitspersonals gegen die Krankheit geschützt. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Christian / Vor 1 Monat

@SimonHeidbüchel Bitte zerstören sie nicht das einfache Weltbild und den Auftrag von @Majorcus .

Simon Heidbüchel / Vor 1 Monat

Es wäre begrüßenswert wenn MM keine Falschinformationen verbreiten würde. Die Impfung schütz nicht. Man kann sich und andere trotzdem infizieren. Die Impfung verhindert wahrscheinlich einen schweren Verlauf der Krankheit.