Armengol verlangt von Madrid erneut mehr Entscheidungsfreiheit

| | Mallorca |
Die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol.

Die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol.

Foto: Ultima Hora

Die Ministerpräsidentin von Mallorca und den Nachbarinseln, Francina Armengol, hat die Zentralregierung in Madrid erneut aufgefordert, den Autonomieregionen zu erlauben, die nächtliche Ausgangssperre zu verlängern. Sie trat am Dienstag im Regional-Parlament auf, um die aktuelle Corona-Lage zu erklären. Armengol verlangte auch, Lockdowns in Eigenregie verhängen zu können. Dies sieht das im Augenblick gültige Alarmzustand-Dekret nicht vor.

Was die laufende Impfkampagne angeht, rechnet Armengol mit einer deutlichen Verbesserung der Situation im Frühling. Man sei vorbereitet darauf, die gesamte Bevölkerung in drei Monaten gegen die Krankheit zu immunisieren, äußerte sie.

In diesem Zusammenhang sprach sich die Politikerin für die Einführung eines Impfpasses aus. Der garantiere die Reisefreiheit von Menschen, die bereits gegen Corona geschützt sind.

Der Auftritt Armengols war von den Fraktionsvorsitzenden der im Parlament vertretenen Parteien am 11. Januar angesichts des Ernstes der Lage offiziell beantragt worden. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Jürgen / Vor 1 Monat

@Uwe, Sie nennen in ihrem Kommentar als Beispiel Neuseeland und Australien. Könnte es auch daran liegen das Deutschland Ca.235 Einwohner je km² hat und Neuseeland. Ca.19 Einwohner je km² Austr. Ca.25 Einwohner je km². Es gibt auch noch einen sehr großen ökonomischen Unterschied zu den genannten Ländern. Wir in Deutschland und auch in Spanien haben doch auch schon seit Nov.2020 Lockdowns und Ihre Behauptung diese „Idioten“ sind auch für den wirtschaftlichen Untergang der Inseln verantwortlich ist nicht nur falsch, sondern eine Frechheit und helfen niemanden weiter. Wie viele Lockdowns wollen sie denn? Und was ist nach dem nächsten Lockdown? Sollen noch mehr Menschen verarmen? Sollen noch mehr Kinder von Bildung ausgeschossen werden? Was ist das für eine Politik? Wenn man nur auf ein Mittel setzt den Lockdown. Und ja, man darf Politiker/Politik auch kritisieren.

Asterix / Vor 1 Monat

@Uwe: richtig,genauso siehts aus. Es wird hier über Politker hergezogen. Es wird denen die Schuld zugeschoben an der Lage. Es wird aber nicht gesehen, das WIR selbst für die aktuelle Situation zuständig sind. Es ist nun mal auch einfacher, die Schuld bei jemand anderen zu suchen. Daher haben auch die Querdenkerschwurbler momentan Hochkonjunktur. Im Nomalfall würde man diese nur belächeln. Aktuell schießen die Fans aus der Schwurbler aus dem Boden, weil sie die Hoffnung haben, das die Querdenker ihnen ihre Freiheit zurüggeben. Dabei verfolgen sie ganz andere Ziele: Geld eintreiben und die Demokratie zu zersetzen. Das wird aber momentan nicht erkannt.

Michael Düsseldorf / Vor 1 Monat

@Majorcus Unsolidarische Impfverweigerer :-) LTI

Majorcus / Vor 1 Monat

@Mario: Das ist falsch! RICHTIG: "Die Wahrscheinlichkeit, an COVID-19 zu erkranken, war bei den gegen COVID-19 geimpften Personen um 95% bzw. 94% geringer als bei den nicht geimpften Personen." Quelle: www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/gesamt.html @Steven: Sie haben keine Ahnung - schon gar nicht, auf welchen Kontinenten ich mich aufhalte ;-) Eine linke Politikerin als "Nationalsozialistin" zu verunglimpfen lässt schon einen Nazi hinter Ihrem Pseudonym vermuten. @Jürgen: Das war ein beauerlicher Fehler eines übereifrigen Beamten - denn zur Arbeit darf man zu jeder Zeit, auch während der Ausgangssperre, fahren! Das Innenministerium BW kümmert sich schon darum. Quelle: www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bussgeld-gegen-altenpflegerin-innenministerium-bietet-aufklaerung-an.10bc46e2-3339-4125-9dee-990a83c00e72.html - aber immer gerne aufwiegeln ... @Uwe: "Haltet euch einfach an die momentanen massnahmen dann müssen diese auch nicht verschärft werden..." - wenn doch dafür nur genügend Hirn vorhanden wäre ... Australien & Neuseeland sind SUPER-Vorbilder!!!

Uwe / Vor 1 Monat

Haltet euch einfach an die momentanen massnahmen dann müssen diese auch nicht verschärft werden... Solang einige aber immer noch da drausen rumturnen um so länger werden die massnahmen verlängert oder sogar verschärft....diese idioten sind auch für den wirtschaftlichen untergang der Inseln verantwortlich.

Es ist aber schon lustig wie hier auf deutsche und spanische Politiker geschimpft wird. Wenn ich mir die massnahmen in Australien, Neuseeland und andere ansehe wo einfach mal für monate alles dicht gemacht wird inkl Bus und Bahn und auch niemand mehr ins Land gelassen wird oder es verlassen darf...denen gehts heute wesentlich besser....

Jürgen / Vor 1 Monat

Armengol verlangt von Madrid erneut mehr Entscheidungsfreiheit, wenn man sich diesen Artikel so durchliest fragt man sich was ist die größere Gefahr Corona oder was die Politiker daraus gemacht haben? Eines kann man den Damen und Herren schon jetzt bescheinigen! Das ist Ideenlosigkeit (ein eindimensionales denken und handeln) Aber das können wir in D ganz sicher noch toppen im Grünen und CDU regierten Baden-Württemberg herrscht bereits eine Ausgangssperre zwischen 20 und 5 Uhr eine Altenpflegerin hat es gewagt um 4:50 ihr Haus zu verlassen um eine korrekte Ablösung auf der Arbeit zu machen! Der Lohn ist ein 340 Euro Bußgeld. Die Polizisten sahen hier jedenfalls keine pflichtbewusste Altenpflegerin, für sie war die Frau nur eine Kriminelle, die während der Ausgangssperre zur Arbeit gefahren ist. Sie hätte schließlich auch bis nach 5Uhr warten können. Was viele ja nicht wissen ist, dass die Corona-Ansteckungsgefahr bereits um 05:01 drastisch sinkt. Also: Zack! Bußgeld 340 Euro! Gratulation zum Fahndungserfolg. (Quelle Stuttgarter Zeitung

Steven / Vor 1 Monat

Absetzen, was anderes fällt mir dazu nicht mehr ein, dann ab zu @Majorcus + @StefanMeier nach Deutschland, dann können sie gemeinsam das Reichbder Dummen planen. Kein unbezahlter Zersetzer glaubt das planlose Gequatsche der Politiker mehr. Impfpass, was soll man von einer Nationalsozialistin auch erwarten, Menschen sind nur Nummern auf ihrer stotternen Karriereleiter.

Mario / Vor 1 Monat

...man ist durch die Impfung gar nicht vor Corona geschütz ....Infektionsmöglichkeit bleibt ...Infiziermöglichkeit bleibt ...höchstens der Verlauf kann milder ausfallen.

Gloria / Vor 1 Monat

Liebe Leute, wenn ihr mal die Essenz der unten genannten Kommentare lest, und wir davon ausgehe. das all das verschiedene Menschen gepostet haben, kann man nur hoffen das Frau Armenglo das auch mal liest, so viele Menschen können nicht falsch liegen. Gibt das nicht dem Rest der Bevölkerung zu denken ?

die an idiotischen Forderungen absondert. Sie möchte Mallorca weiter Arm machen Sie will keinen Tourismus mehr Sie will nichts als Macht! Was diese Pharisäerin sich alles so denkt, Die ist doch nicht mehr ganz dicht. Madrid und sperrt dann ihre Bürger noch früher ein! Diese Politiker sind gefährlicher als der Virus,

Majorcus / Vor 1 Monat

@wala: Auch wenn Sie es nicht mögen - es ist zum Schutz der Allgemeinheit, Flugreisen für diese unsolidarischen Impfverweigerer so kompliiert wie möglich bis unmöglich zu machen. Die demokrtische Mehrheit wünscht genau das! EUROPA-weit!