Armengol will Ausgangssperre auf Mallorca auch nach Ende des Alarmzustandes

| | Mallorca |
Polizisten überwachen die Einhaltung der Ausgangssperre auf Mallorca.

Polizisten überwachen die Einhaltung der Ausgangssperre auf Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Die Ministerpräsidentin von Mallorca und den Nachbarinseln, Francina Armengol, will auch nach der für den 9. Mai angekündigten Beendigung des Alarmzustandes in Spanien die nächtliche Ausgangssperre beibehalten. Premier Pedro Sánchez hatte dies am Dienstag angekündigt.

Man suche nach rechtlichen Möglichkeiten, diese Restriktion beizubehalten, zitierte die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora am Donnerstag Kreise aus der Regionalregierung. Die Zentralregierung müsse einen klaren Handlungsrahmen schaffen, da sonst jeder Richter Entscheidungen der Regionalregierung, die die Bewegungsfreiheit tangieren, kippen könne. Momentan gilt auf den Balearen eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 22 Und 6 Uhr.

Den Informationen zufolge wird es nach dem 9. Mai auch nicht mehr möglich sein, Orte oder Inseln abzuriegeln, da dann der rechtliche Schutzschirm fehlt. Außerdem darf die Regionalregierung von Personen, die aus dem spanischen Inland einreisen, nicht mehr wie jetzt noch ein negatives PCR-Testergebnis verlangen.

Der Alarmzustand – es handelt sich um den zweiten während der Pandemie – war im Oktober eingeführt worden, um die Bewegungsfreiheit der Bürger angesichts zahlloser Ansteckungen einschränken zu können. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Riseman / Vor 6 Tage

Die Regierungen weltweit hatten schon am Anfang der Pandemie im letzten Jahr von einer "neuen Normalität" gesprochen. Obwohl sie ja eigentlich noch gar nicht wussten woran sie waren und daher sagten, das sie darum noch auf Sicht fahren würden.

Im Nachhinein betrachtet schon ein wenig Merkwürdig.

carlos / Vor 8 Tage

Na dann kann man diese Saison auch vergessen. Man gibt halt liebgewonnene Macht nicht mehr so gerne ab. Faschismus pur !

Mario / Vor 8 Tage

@Uwe:... aha...wir haben also mal wieder eine Pandemie.. sehr interessant. Schau Dir die 2009 von Arte ausgestrahlte Doku "Profiteure der Angst" an!!! ...dann reden wir weiter. Aber waren ja bestimmt alles nur "Querdenker"

Hajo Hajo / Vor 8 Tage

Die aktuellen Coronazahlen in DE gehen hoch wie ein Hefeteig. Das solltet Ihr Euch mal vor Augen halten. Vor allem dass es immer dann passiert, wenn das Wetter dazu passt.

Im TV in der Früher wurden ausserdem in DE gezeigt, wo es in der Karten mit dunkelroten Flecken am schlimmsten ist. Und das sind die Grenzregionen, Ballungsgebiete und Ausländerhochburgen. Also immer dort, wo die Regeln am meisten ignoriert werden. Das kann man trotz Maulkorb nicht mehr verschweigen. Ich habe mich direkt gewundert.

Was denkt Ihr was sich hier auf Insel tut? Lest was MM schreibt wo sich die Hot-Spots auf der Insel befinden. Dann seht Ihr die exakte Parallele. Davor könnt Ihr Eich nicht mit Meckern schützen. Das Virus kriegt Euch, so oder so. Die britische Variante konnte man auch nicht aufhalten, sie ist mit 80% die stärkste.

Hajo Hajo / Vor 8 Tage

Freedomfighter@ Bevor Sie hier Fremdworte anwenden, sollten Sie erst mal nachlesen, WAS sie tatsächlich bedeuten? Denn es könnte fällt auf Sie wieder zurück fallen und zwar näher, als Sie sich wünschen würden. Oder wie nennt man jemanden der ständig solche Redeweisen hier führt?

Und sich dann noch "Friedens-Kämpfer" nennen? Das schlägt ja dem Fass den Boden aus.

Studieren Sie mal in der Mediathek den Beitrag = "ZDFinfo Doku-Radikale von Links - Die unterschätzte Gefahr ..." Dort finden Sie eventuell Ihre Gesinnungsgenossen porträtiert.

medina / Vor 8 Tage

Man entschuldige den Ausdruck, aber der geistige Dünnschiss hier im Forum ist immer wieder erheiternd...

Freedomfighter / Vor 8 Tage

Na Servus! Der Faschismus ist nach gut 40 Jahren in Spanien wieder zurück gekehrt. O.K., damals waren es die rechten Faschisten. Heute sind es die Linksfaschisten, die wie ein grauer Nebel über den Balearen hängen! Oder wie nennt man es, wenn die Verfassung und Menschenrechte von Provinzregierungen ausgehebelt werden? 😉

No Comments / Vor 8 Tage

Das war doch klar die Totale Kontrolle über das Volk auch nach der Pandemie! Hauptsache alles mimt voller Gewalt zerstören.......die Dame gehört abgesetzt ASAP.

TheGreatAwaking / Vor 9 Tage

Oh Oh haben das die bösen Verschwörer nicht schon vor einem Jahr gesagt? Masken und Verbote werden bleiben. Außerdem wird essen doch vollkommen überbewertet! Und wenn alle arm genug sind bekommen die oberen Klassen alle Sklaven für eine Handvoll Nüsse. Tui Cruises hat schon reagiert und bei den neuen Touren Winter 22/23 deutlich gezeigt was von der Regierung auf Malle zu halten ist. Palma taucht da nämlich nicht mehr auf! Gut für die CO2 Fanatiker, aber schlecht für die Menschen die Essen brauchen. Man sollte anfangen diese Menschen 24 Stunden am Tag zu beobachten und peinlich genau auf Verstöße zu achten, damit Frau Armagol nicht vergisst das diese Beschränkungen auch für die gelten, welche diese Beschränkungen zu verantworten haben.

Flore / Vor 9 Tage

@Steven, es ist wie in Deutschland - eine ähnliche zerstörerische Politik wird bewusst verfolgt, bis alles kaputt ist, sich Großkonzerne aus aller Welt die insolventen Restaurants, Hotels und Geschäfte einverleiben und die Menschen unter totaler Kontrolle stehen und sich brav jedes Jahr den "Pieks" geben lassen (der infantile verharmlosende "Pieks" müsste wie "kontaktarmer Urlaub" für das nächste Unwort des Jahres zur Auswahl stehen)..