Druck aus Regionen wächst, doch Madrid will Alarmzustand weiter am 9. Mai beenden

| | Mallorca |
Polizisten überwachen die nächtliche Ausgangssperre auf den Balearen.

Polizisten überwachen die nächtliche Ausgangssperre auf den Balearen.

Foto: Ultima Hora

Ungeachtet eines kontinuierlich zunehmenden Drucks von Seiten der Autonomieregionen, den Alarmzustand doch noch über den 9. Mai hinaus zu verlängern, bleibt die Zentralregierung in Madrid hart. Man sehe bereits, dass sich die Situation aufhelle, sagte Gesundheitsministerin Carolina Darias am Donnerstag im spanischen Abgeordnetenhaus. Es bestehe Grund zur Hoffnung.

Deswegen glaube man, ohne den Alarmzustand die Pandemie unter Kontrolle behalten zu können. Dafür biete die Verfassung genügend legale Möglichkeiten. Die Gründe, die den Alarmzustand nötig gemacht hätten, gebe es nicht mehr, so Darias.

Die Regionalregierung der Balearen hatte wie auch andere Regionen darauf gedrungen, den Alarmzustand zu verlängern, doch Ministerpräsident Pedro Sánchez ist dagegen. Jetzt prüfen Juristen, ob die Ausgangssperre und die Einschränkungen bei privaten Treffen nach dem 9. Mai aufrechterhalten werden können. Diese sind an den Alarmzustand gebunden. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Asterix / Vor 16 Tage

Hier sind man wieder ganz deutlich: Querdenkergemeinde unter sich...jeder puscht den nächsten...und da ist er wieder...der Glaube an die Diktatur...

Hans Georg Ziegler / Vor 16 Tage

Die dummen Wähler haben eben das bekommen, was Ihnen zusteht. Genau wie in Deutschland.

Cubay / Vor 16 Tage

@#Klaus Bestimmt hat Armengol panische Angst das die Touris ihr den Alkohol wegsaufen und deshalb will sie auch keine Touristen mehr.

Hubert / Vor 17 Tage

Zu den Politikern kann man kein Vertrauen mehr haben !!! Wenn man im eigenen Land nichts wird,kann man ja noch nach Brüssel-EU gehen .

Jo / Vor 17 Tage

Wie in Deutschland, bevor nicht die letzte Firma Pleite und der letzte Arbeitnehmer arbeitslos ist geben wir nicht auf! Bei uns gibt es, Gott sei Dank, die Merkel CDU Corona Hirnnotbremse!!! Damit ist alles legitim und das Grundgesetz existiert quasi nicht mehr...In Spanien braucht es die Sozialisten, in Deutschland die CDU/CSU mit der SPD worin liegt der Unterschied?

DerMaxl / Vor 17 Tage

@Freedomfighter, Sie geben die Antwort schon in ihrem Posting. Sie ist Sozialistin. Niemand, der weniger Zwänge und Einschränkungen, aber dafür mehr Menschenrechte und Freiheit haben möchte, würde Sozialisten wählen.

Keine Ahnung warum die Spanier sowas gewählt haben, Sozialisten brauchen normalerweise nichteinmal eine Krise um alles kaputt und pleite zu machen, und die Menschen zu unterdrücken.

Ich hoffe, dass bei der nächsten Wahl wieder Vernunft einkehrt.

#klaus / Vor 17 Tage

Die Frau Amengol will Freiheit abschaffen. Die will auch keine Touristen mehr auf Mallorca! haben.

Asterix / Vor 18 Tage

@Freedingsfighter: kannste nicht mal gescheite Kommentare bringen, wie immer nur das Querdenkergeschwafel...immer und immer wieder?? Es reicht langsam. Aber für dich ist ja DIE Diktatur da...hast du nicht Angst,das die dich bald abholen..?? Von wegen Folterknast und so...??

5342 / Vor 18 Tage

Corona Beschränkungen sind der wahrgewordene feuchte Traum eines Politikers. Das lässt man nicht so gerne los, zumal dann auch die große Aufarbeitung beginnt, das kann für einige sehr leidvoll werden.

Freedomfighter / Vor 18 Tage

Warum nur will die internationale Sozialistin Frau Armengol unbedingt Ihre Mitmenschen weiter einsperren? Herrscht Krieg und Kriegsrecht? Nun gut, der Virus wird vom RKI immer zwischen 22 bis 5 Uhr aktiv geschalten. 😉