Flüge auch nach Mallorca werden in Deutschland immer mehr zum Wahlkampfthema

| | Mallorca |
Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß.

Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß.

Foto: Sandro Hallank/Wikimedia Commons

Die Forderung der grünen Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock, Flüge auch nach Mallorca klimagerecht zu besteuern und Kurzstreckenflüge ganz abzuschaffen, stößt im deutschen Wahlkampf auf Widerstand. Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß (CDU), erklärte, Klimaschutz dürfe nicht auf Kosten der Urlaubsplanung einkommensschwacher Familien gehen.

"Ich finde, Reisen und Fliegen müssen auch in Zukunft für jeden Geldbeutel möglich sein und nicht zum Luxus von einigen wenigen werden", sagte der Politiker der Nachrichtenagentur dpa. "Klimaschutz und CO2-Reduktion müssen intelligent und durch neue Technologien erfolgen. Wer glaubt, Verbote und unverhältnismäßige Preiserhöhungen sind das richtige Mittel, ist auf dem Holzweg." CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet kritisierte, die Vorstöße seien populistisch und "ohne jede klimapolitische Wirkung".

FDP-Parlamentsgeschäftsführer Marco Buschmann bezeichnete Baerbocks Vorschlag in der Saarbrücker Zeitung" als Beispiel für den "Verbotsfetisch" der Grünen. Die Menschen und die Betriebe bräuchten auch in der Klimapolitik Spielräume und Flexibilität.

Sowohl Baerbock als der SPD-Kanzlerkandudat Olaf Scholz hatten sich in den vergangenen Tagen kritisch zu Flügen geäußert. Beide sind gegen Billigflüge, was auch Verbindungen mit Mallorca betreffen würde.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 15 Tage

Etwas zum Überlegen =

Beispiel 1 Woche Antalya, Halbpension, inklusive Rail & Fly, Transport zum Hotel 298 Euro. Der Flug dauert laut Angaben 3,5 Stunden jeweils hin und zurück.

Jetzt überlegt Euch mal welche Flugpreise die Veranstalter mit den Fluggesellschaften für immer ein Jahr saisonal im Voraus pauschal ausgehandelt haben? - Glaubt wirklich jemand das wären Normalpreise, die jeder andere für nur den Flug zu zahlen hätte z.B. von BER oder STG nach Antalya und zurück? Wie also sollte das gehen bei einem Buchungswert von z.B. 298 - 350 Euro?

Fazit = Bevor also die Polit- Dilettanten über Billigflüge schwafeln, sollten sie mal darüber nachdenken. Denn jeder der Beteiligten an der Buchung vom Anbieter, über den Veranstalter, Vermittler, Fluggesellschaft bis zum Hotel müssen sich den Preis teilen. 29 Euro max für das Ticket, kann man sich schon vorstellen, eher weniger. Klar ist auch, die werden sich weder reinreden noch reinsehen lassen. Und von Baerbook schon gar nicht,.

rocco / Vor 1 Monat

Die betuchten Besucher wird das alles nicht jucken. Sie kommen mit dem Learjet und wohnen auch nicht in einem Hotel, sondern in ihrer eigenen Finca. Aber: Mallorca kann nur wieder boomen, wenn das Aldiprinzip stimmt und das heisst Billigflüge und Massen- und Sauftourismus. Es wird aber nicht mehr so ausgelassen sein, wie es mal war. Dennoch: Besser als nix.

K / Vor 1 Monat

Die Flugbereitschaft unserer Parlamentarier ist im Bonn, das wissen die nicht mehr weil die Maschinen immer wenn sie abfliegen voll in Berlin stehen. Berlin München bedeutet: Bonn Berlin München Bonn. Feierabend Bonn München Berlin Bonn , eine Person wieder Zuhause. War früher Mal Hauptstadt, die Älteren erinnern sich bestimmt noch😂

Michel / Vor 1 Monat

@Gloria - Der Mann hat es schon lange auf den Punkt gebracht, leider folgt eine Trulla auf die andere, bei Frau Bockbier braucht man keine Bahn, da gibt’s wieder Eselskarren.

https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/frau-dr-merkel-sie-zerstoeren-meine-lebensgrundlage-und-die-zukunft-meiner-kinder-in-deutschland-a2940882.html

M / Vor 1 Monat

@Cubay: Sie haben Recht - zur Erhaltung des Regenwaldes kann jeder seinen Beitrag leisten: weniger Fleisch essen - selbst handeln & Politiker anschieben!. Zum Schutz des Planeten: weniger Fliegen, weniger Auto, weniger Betonbau ... UNIte behind the science!

Cubay / Vor 1 Monat

Man kann @ Hajo nur voll und ganz zustimmen. Eines der Hauptprobleme sind Leute wie Bolsonaro welche im Minutentakt für riesige Umweltschäden verantwortlich sind. Da sollten unsere Politiker Druck machen und schnellstens über Alternativen für Soja nachdenken. Nachfrage nach Soja ist mit ein Hauptgrund für Abholzung der Regenwälder.

M / Vor 1 Monat

@HajoHajo: Nehmen Sie sich ein Vorbild an Jupp Heynckes: "Klimaschutz (...): Für junge und zukünftige Generationen zeichne sich „eine fatale Klimasituation ab. Deshalb haben die jungen Leute vollkommen recht, wenn sie protestieren.“ Er habe mehrfach gedacht, er müsse selbst bei Klimademonstrationen mitmarschieren, denn er könne Missstände und Ungerechtigkeit nicht ertragen. Zugleich äußerte er, dass er „große Sympathien“ für die Fridays-for-Future-Bewegung habe, und forderte, auch im Hinblick auf die COVID-19-Pandemie, eine Änderung des gegenwärtigen Lebensstiles, „der auf immer mehr Profit ausgerichtet ist“. Wenn die Gesellschaft so weitermache wie bisher, dann „endet alles in einer Katastrophe“. "

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Warum ich mich überhaupt aufrege? Habt Ihr eigentlich je begriffen, WAS die Klagen der Umweltlobby eigentlich unterstellen? Nämlich =

## dass es seit Einführung des Katalysators 1974, blei- und schwefelfreien Treibstoffe, Energieeinsparverordnung, verbrauchsarmer Motoren, Fortschritte in der Forschung und Entwicklung, bis hin zur Mülltrennung und Recyceling, Schliessung der Gift-Deponien, Reinhaltung der Flüsse und Gewässer die Trinkwasserqualität haben, etc.etc. KEINEN wirksamen Umweltschutz gibt und wir erst am Anfang stünden? ##

Da werde ich stinksauer, weil auch ich als Verbraucher jahrelang mit den Kosten und Verhaltensauflagen dafür belastet wurde. Die ja dann angeblich zum Fenster raus geworfen wären. Sie hätten also nichts genutzt. Es wäre alles für Katz gewesen?????

## Im Grund ist das eine Beleidigung all derer die an Methoden und Verfahren, Wissenschaft und Technik und auch als Verbraucher "Verantwortungsvoll" zum Umweltschutz Jahrzehnte beigetragen haben. Deutschland ist sauber wie noch niemals in seiner Geschichte ##

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Zitat = "@Uschi: Sie haben recht - man sollte das ausgestoßenen CO2 entsprechend der Schadenswirkung nach dem Verursacher-Prinzip besteuern."

Ja klar, dann wär Deutschland ja schon lange aus dem Schneider, denn die Hauptverursacher sind noch nicht mal in Europa.

Falls Sie es immer noch nicht kapieren, es gibt keinerlei schlüssige Methode den CO2-Eigen-Anteil in der Luft über DE 100% nachzuweisen, um damit Massnahmen zu begründen. Die einen sind nämlich nur Hochrechnungen/Schätzungen aufgrund "fiktiver Daten" und die anderen Messungen können nicht bestimmen, woher das CO2 in der Luft über DE eigentlich stammt? Denn in der Lufr gibt es keine Landesgrenzen, die eine Wetterverfrachtung aufzuhalten im Stande wären. Auch ob es Süd, Ost oder Nord des Landes betrifft.

Man war noch nicht mal so Clever die Messungen zu wiederholen, wenn sich die Wetterverfrachtungen ändern, um also die Variabilität der fremden CO2-Einträge festzustellen. Beispiel der Nachbar Polen erzeugt noch immer den Hauptanteil der Energie mit Schlesischer Kohle und die Luftverfrachtung bekommen die ostdeutschen Anlieger zu spüren. Keiner hat das jemals herrausgerechnet. Es sei noch daran erinnert, wie vor Jahren der Wald im Erzgebirge durch die Tschechische Luftvermutzung abgestorben ist.

Gloria / Vor 1 Monat

haben diese idiotischen Politiker in DE denn keine anderen Probleme als ständig Mallorca aufs Korn zu nehmen, dieser behämmerte Lauterbach und der Hosenscheisser Braun sprachen vor 4 Wochen noch vom Schmeltztiegel der Mutation und haben. jeden Mallorca Flieger an den Pranger gestellt. jetzt. kommen diese scheinheiligen Grünen um die Ecke und attackieren Mallorca Flüge. Wie soll man auf eine Insel kommen, wenn nicht mit dem Flugzeug. oder dem Schiff ?! mit der Bimmelbahn ganz sicher nicht, man könnte ja den Tunnel von Stuttgart21 verlängern bis nach Alcudia , das wäre dann unter Scheuer im Jahre 2080 vielleicht fertig. Da sind aber bestimmt irgendwelche Algenfelder nach Marsaile im Weg wo es dann Algenfeld Besetzer gibt. Natürlich kann an den einen oder anderen Flug innerhalb DE durch die Bahn ersetzen, wenn die Bahn das in 2-3 Std schafft, aber solange eine Bahnfahrt von München nach Hamburg noch 8 Std braucht wird das wohl eher ein Schuss in en Ofen. Berlin Hamburg 2 Std. ok ist eine Alternative , München Stuttgart 1,5 Std auch, Köln Frankfurt 50 min auch super. Aber Frankfurt Barcelona 13 Sts ist doch leine Alternative für ein verlängertes Wochenende. Es sei den man mag das WE im Zug verbringen