Nach Äußerungen von Grünen-Kandidatin Baerbock: CDU sieht Flüge nach Mallorca gefährdet

| | Mallorca |
Flugzeuge auf dem Airport von Mallorca.

Flugzeuge auf dem Airport von Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Der Wirtschaftsrat der deutschen Regierungspartei CDU sieht Reisen nach Mallorca durch Ideen der Grünen ernsthaft gefährdet. "Flüge würden für Durchschnittsverdiener nahezu unbezahlbar, zudem wären Tausende Arbeitsplätze am Luftverkehrsstandort Deutschland gefährdet, wenn die Menschen bei steigenden Preisen auf grenznahe Flughäfen im Ausland ausweichen", sagte Wolfgang Steiger, der Generalsekretär dieses Gremiums, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Die Forderung der Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock, Billigflüge zu erschweren, würde sich gegen die normalen Verbraucher richten, sagte der Politiker. "Der bei den Deutschen beliebte Urlaub auf den Balearen wäre also für viele Arbeitnehmer finanziell bald nicht mehr drin, auch etliche Ziele in Griechenland oder Italien würden drastisch verteuert."

Baerbock hatte am Wochenende der "Bild am Sonntag" gesagt: "Kurzstreckenflüge sollte es perspektivisch nicht mehr geben." Auch Billigpreise wie 29 Euro für Mallorca-Flüge dürfe es nicht mehr geben, wenn man es mit der Klimapolitik ernst meine.

Die Lufthansa-Tochter Eurowings teilte unterdessen mit, an Kurzstrecken-Flügen festhalten zu wollen, auch innerhalb Deutschlands. Geschäftsführer Jens Bischof verwies in einem Interview mit den TV-Sendern RTL und ntv auf den geringen Anteil von 0,3 Prozent des innerdeutschen Flugverkehrs an den CO2-Emissionen.

In Deutschland findet am 26. September die Bundestagswahl statt. CDU/CSU und Grüne liegen in den Umfragen derzeit fast gleichauf.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

linke / Vor 15 Tage

wählt die grünen nicht wer die grünen wählt betreut es später betreiben Steuerhinterziehung oder nehmen drogen

Hajo Hajo / Vor 22 Tage

Lasst die Frau nur reden, sie schadet sich und der Partei nur damit. Irgendwer muss sie ja vom Sockel runter holen. Am besten sie tut das selber mit ihren unqualifizierten Äusserungen.

Das Neuste ist jetzt von ihr, nach dem sie Zunder bekommen hat, sie will die Geringverdiener von ihrer nutzlosen CO2-Steuer entlasten. WIE?, kann sie nicht plausibel erklären. Ist auch egal, denn die Methode "Linke Tasche <-> rechte Tasche" hat noch nie funktioniert weil es sich dabei um einen weiteren Verwaltungspopanz dreht. Vor allem dann, wenn der Steuerausgleich erst nach Abrechnung des Steuerjahres erfolgt. Denn bis dahin fehlt aber den Betroffenen das Geld für ihren täglichen Unterhalt und Weg zur Arbeit. - Es besteht dann die Gefahr dass viele kündigen, weil sie sich das nicht mehr leisten können und sie mit dem Geld der Steuerzahler/Arbeitslosenversicherungt unterhalten werden müssen.

Fazit = Diese Form der "sozialen Kälte" die angeblich der Umwelt der ganzen Welt dienen soll ist in Deutschland einmalig und mildert nicht im Geringsten die "Erderwärmung". Das verschlechterte "politische Klima", wird sie bei den kommenden Wahlen bestrafen.

rocco / Vor 28 Tage

Es werden erhebliche und empfindliche Steuererhöhungen kommen. Nicht nur Kraftstoff, Strom, Essen und Trinken geht nach oben. Nützt ja auch niemandem, wenn die Bepreisung so angehoben wird, dass die, die gerne billig gekommen wären, nicht kommen. Nicht ist immer mit nichts verbunden. Aber gut, es muss erst wohl so sein und hoffen wir, dass die Welt dadurch besser wird. Glauben tue ich es nicht.

M / Vor 28 Tage

@Asterix: Ich bin doch nicht dafür ALLE Flüge einzustellen - alle Rettungsflüge & Organtransporte dürfen bleiben. Ein kleiner Flieger pro deutsche Metropolregion und Woche nach Majorca - wie in den 1950ern - das war noch ökologisch vertretbar und die Menschen konnten auf der Insel in der Landwirtschaft arbeiten.

P.S.: Jeder Politiker lügt - dafür halten wir uns mehrere ;-)

Hans Georg Ziegler / Vor 29 Tage

Die Grünen sind alleine nicht Regierungsfähig. Wenn Flugverbote kommen, was ich glaube, sind die Koalitionspartner genauso verantwortlich. Bedenken Sie bitte alle, was Sie im Herbst wählen. Danach rumschreien und kommentieren bringt dann nichts mehr. Und übrigens, nach den Wahlen kommen Steuererhöhungen auf die Bürger zu.

Lockdown-Michel / Vor 29 Tage

Das Baerbock-Gerede wird in einer Ampel nicht so heiss gegessen. Mir sind sogar die Grünen noch lieber als die Maskenbeschaffungs- und Grundrechtsunion. Schwarz-Grün oder Grün-Schwarz kann ich allerdings nicht empfehlen. Gibt in Österreich und Baden-Württemberg eigentlich nur negative Erfahrungen damit. Wer Lockdown bis 2025 will, der sollte eine dieser beiden Parteien wählen.

Roland / Vor 29 Tage

Wenn die Grünen in DE an die Macht kommen, dann sehe ich für die Wirtschaft schwarz.

Steven / Vor 30 Tage

Immer auf Mallorca rumhacken. Ich kann auch nichts dafür das Politiker aus Deutschland hier nicht mehr willkommen sind und das die Frau sich leider hier noch keinen zweiten Wohnsitz leisten kann. Wer die wählt..aua.

Heinrich / Vor 1 Monat

Was hat Klein-Annalena sich dabei wohl gedacht? Sollen die "einfachen" Leute zukünftig mit der Bahn in den Odenwald, die Eifel oder nach Ostfriesland fahren (nichts gegen diese Gegenden!!) und dort bei dem hiesigen saumäßigen Wetter eine Baggerfahrt durch die Eifel oder eine Radtour mit den Kindern auf dem Deich machen? Was sind übrigens Kurzstreckenflüge? Von Nürnberg nach München oder Frankfurt ganz bestimmt! Von Hamburg nach Zürich oder von Berlin nach Palma sicher nicht. Wie lange will Annalena diese Reisenden (nicht nur Touristen!) auf dem Zug sitzen lassen? Da wird aus einem eintägigen Geschäftstermin ganz schnell eine 3-Tagestour und von einem 14-tägigen Urlaub in Spanien oder Portugal bleiben 10 Tage vor Ort übrig. Übrigens dauert eine Fahrt mit dem Zug von Bamberg nach München zum Flughafen schlappe 3 1/2 Stunden (bei 220km Entfernung). Da nehme ich lieber gleich das Auto und versaue die Umwelt. Das dauert dann aber nur ca. 2 Stunden.

Vollinho / Vor 1 Monat

@ Gloria: Mallorca ist nun mal DAS Synonym für ungezügelten Massentourismus, weil die Insel in der Vergangenheit eben zu viel verramscht und als Primitivo-Domizil dargestellt und missbraucht wurde bzw. sich leider auch missbrauchen ließ. Isso.