Bayerns Ministerpräsident Söder findet Urlaub auf Mallorca jetzt gut

| | Mallorca |
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder.

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder.

Foto: Wikimedia Commons/Gerd Seidel (Rob Irgendwer)

Der noch an den Ostertagen äußerst inselkritisch eingestellte bayerische Ministerpräsident Markus Söder sieht in Urlaub auf Mallorca kein Problem mehr. "Wer nach Mallorca fliegt, darf das mit ruhigem Gewissen tun", sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Nach so langer Zeit seien die Menschen "so gestresst und genervt", dass ein "Tapetenwechsel" drin sein müsse. Man solle den Deutschen kein schlechtes Gewissen machen, wenn sie wegfahren wollten.

Söder äußerte sich auch indirekt zu einer medial intensiv kommentierten Reise seiner Tochter nach Monaco, einem vom Robert-Koch-Institut weiterhin als Risikogebiet eingestuften Gebiet. "Ich wünsche jedem, dass er jetzt in den Pfingstferien endlich eine Zeit zum Entspannen hat, dass er die Urlaubszeiten schön wahrnimmt", so Söder zum TV-Kanal RTL. "Das kann man an der Küste machen oder das kann man in Bayern machen, aber nachdem jetzt insbesondere in ganz Europa, die Lage sich verbessert hat, möchte ich keinem den Urlaub in Mallorca, in Italien in Griechenland oder sonst wo vermiesen."

An den Ostertagen hatte Söder den Deutschen noch eindringlich davon abgeraten, auf die damals schon als Nicht-Risikogebiet geltende Insel Mallorca zu reisen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 25 Tage

Ihr habt ja nicht mehr alle Latten am Zaun mit Eurer Aburteilung. Das ist schon fast Rassenhass gegen Bayern. Lernt endlich mal Lesen und Verstehen, was in Artikeln klar und deutlich geschrieben wurde. Das ist ja nicht zu fassen.

Fakt ist, damals vor Ostern gab es überall Reisewarnungen von den Behörden. Mittlerweile aber sieht man den Erfolg der Strengen Massnahmen auch in den Urlaubsregionen. Also wenn Söder jetzt entsprechend wie auch andere Politiker ihre Meinung über die aktuellen Zustände sagen, WAS gibt es dagegen zu Hetzen?

Vor allen das Geschwurbel der Coronaleugner ist doch der größte menschverachtende schon fast faschistischer Dreck überhaupt. Asoziale Bande elendige. Diese Bildungsfernen berufen sich aufs GG und wissen überhaupt nicht WAS da drin steht?? Ignorieren alle GÜLTIGEN Schutzgesetze die zur Verhinderung von Katastrophen geschaffen wurden. Und zwar auf DEMOKRATISCHEM BESCHLUSS der Volksvertretung.

Hans Georg Ziegler / Vor 25 Tage

Der Söder muss ja so quatschen. Seine Tochter ist ja gerade in der Karibik zum entspannen.

Roland / Vor 25 Tage

@Wolfgang van Wersch: Genau das ist der Punkt.

Gloria / Vor 26 Tage

Aha , Herr Söder vielen Dank für die Absolution die Sie uns erteilen, bedeutet ja, dass man vorher mit einem " schlechten " Gewissen gereist ist ?!!? Es ist mir neu das Reisen eine Gewissenssache ist , vielleicht auch noch eine Glaubensfrage ? Es ist unglaublich was sich vom Volkgewählte Politker in Zeiten von Corona anmaßen und sich dann auch noch als Kanzlerkanditat aufstellen lassen.

M / Vor 26 Tage

Wenn man nur sein Fähnchen rechtzeitig in den Wind hängt - aber diesmal ist es zu spät für die weißblaue SED ...

5342 / Vor 26 Tage

Ja aber erst seit seine Tochter im Hochrisikogebiet Monaco urlaubt und das auch noch im Netz verbreitet, selbst verbreitet, ohne Maske,ohne Sicherheitsabstand, ohne schlechtes Gewissen.

Jose / Vor 26 Tage

Wie eine Fahne im Wind ,dieser Pharisäer!!!!

andi / Vor 26 Tage

Tja, dieser Söder. Die Fahne stets im Wind und in der populistischen Richtung. Bei Bäumen die umarmt werden, Kruzifixen und so weiter und so fort....

Lothar / Vor 26 Tage

Wenn König Söder Urlaub auf Mallorca jetzt gut findet, können wir ja erleichtert aufatmen. Ich würde aber auch ohne seine wohlwollende Zustimmung reisen, seine Osterwarnung hat mich ja auch nicht beeindruckt.

Florian / Vor 26 Tage

Die Umfragewerte der Union sind einfach zu schlecht, deshalb muss er jetzt umschwenken. Außerdem, wenn seine Tochter in ein Risikogebiet fahren darf, ist es wohl schwierig einen Mallorca Urlaub anzuprangern.