Francina Armengol am Montag im Regionalparlament. | Ultima Hora

Die Ministerpräsidentin von Mallorca und den Nachbarinseln, Francina Armengol, glaubt an ein Ende der Corona-Krise bereits im kommenden Jahr. Wenn die Hilfen für Selbstständige und Unternehmen von Seiten des spanischen Staates und der EU greifen, werde sich die wirtschaftliche Lage verbessern, sagte die Sozialistin bei einer Generaldebatte im Regionalparlament am Montag.

Armengol zeigte sich überzeugt davon, dass die Balearen in Spanien den Erholungsprozess anführen würden. Sie forderte die Abgeordneten zu einer halben Schweigeminute für die bislang 934 Todesfälle auf den Inseln auf.

Ähnliche Nachrichten

855 Millionen Euro an Hilfsgeldern darf die Balearen-Regierung auszahlen, 484 Millionen wurden bereits freigegeben. In den Genuss der Hilfen kommen 9638 Unternehmen.