König Felipe VI. im "Real Club Náutico". | Ultima Hora

Der spanische König Felipe VI. hat Mallorca am frühen Sonntagmorgen verlassen. Der Monarch bestieg zusammen mit Außenminister José Manuel Albares ein Flugzeug, das ihn in die kolumbianische Hauptstadt Bogotá bringen sollte. Dort ist geplant, dass der König der Amtseinführung des linksgerichteten Präsidenten Gustavo Petro beiwohnt.

Es wird damit gerechnet, dass Felipe VI. nach diesem politischen Akt nach Mallorca zurückkehrt, um seinen Urlaub nebst seiner Ehefrau Letizia und den Töchtern Leonor und Sofía fortsetzt.

Am Samstagabend hatte der Monarch unterhalb der Kathedrale von Palma die Preise für die erfolgreichen Segelteams der Copa del Rey überreicht. Zuvor hatte er an der knapp einwöchigen Regatta auch teilgenommen.

Ähnliche Nachrichten

Felipe hat bereits an 40 Amtseinführungen lateinamerikanischer Präsidenten teilgenommen, an 31 als Prinz und an neun als König. Die letzte fand im März in Chile statt. Dort übernahm der linksgerichtete Politiker Gabriel Boric die Macht.