Foot-Ball

Wie der Fußball nach Mallorca kam

|
Frühes Fußballspiel auf Mallorca

Schon in den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts wurde auf Mallorca gekickt - zunächst auf den Freiflächen der Radsportanlagen, die es damas bereits gab.

Foto: Biblioteca de l'Esport. conselleria d'Esport i Joventut. CAIB
Frühes Fußballspiel auf MallorcaAdolfo Revuelta

Gerne rühmt man sich bei Real Mallorca, der Klub sei der älteste der Insel und stehe somit ganz am Anfang der Geschichte des Fußballs auf Mallorca. Das allerdings ist schlichtweg falsch. Fußball wurde auf der Insel schon lange vor der Gründung von Real Mallorca (damals noch: Alfonso XIII.) im März 1916 gespielt. Zumindest zwei Vereine bestehen bereits deutlich länger als der heutige Erstligist: Sowohl der im Jahr 1896 als Radsportclub gegründete Veloz Sport Balear als auch der erste Fußballklub außerhalb Palmas, der Club Deportivo Binissalem (gegründet 1912). Beide gibt es noch heute. Während Binissalem in der vierten Liga kickt, hat sich Veloz mittlerweile zum Padel-Klub gewandelt. Fußball wird hier nicht mehr gespielt.

Dort, wo einst Radrennen und auch die ersten offiziellen Fußballspiele auf Mallorca stattfanden, parken heute Autos. Daneben gibt es mehrere Plätze für die tennisähnliche Trendsportart. Die Rennbahn ist schon lange nicht mehr in Benutzung. Nur die weiterführende Schule, das Instituto Ramón Llull (ursprünglich Instituto Balear), steht noch immer im Hintergrund. Der älteste reine Fußballklub der Insel zu sein kann sich der España FC rühmen, der 1902 gegründet wurde. Dass ihm dieser Ruhm nicht zuteilwird, liegt daran, dass er schon nach wenigen Jahren wieder aufgelöst wurde.

Der Beginn des Fußballsports auf der Insel sind die ersten Vereinsgründungen allerdings nicht gewesen. Gemeinhin gilt das Jahr 1894 als Schlüsseldatum: Denn damals, am 5. Juli, erscheint das Wort „Foot-Ball" zum ersten Mal in einer mallorquinischen Zeitung. In dem Artikel auf der Titelseite beschreibt der unbekannte Autor in Frakturschrift diese „neue Mode, die aus England kommt". Offenbar ist diese auf Mallorca zu jenem Zeitpunkt noch völlig unbekannt. Dabei gibt es in Sheffield damals schon seit 37 Jahren den ersten Fußball-Klub der Geschichte, den FC Sheffield. Auch in Palma machen regelmäßig englische Schiffe fest - man sollte also meinen, auch hier habe sich der Ballsport ähnlich ausbreiten müssen, wie in anderen Weltgegenden: dank fußballspielender englischer Matrosen.

Tatsächlich berichten Mallorcas Zeitungen in den 90er Jahren des 19. Jahrhunderts mehrfach über ballspielende Männer an der alten Mole unterhalb der Kathedrale. Ungläubiges Staunen über dieses offenbar als unsittlich empfundene Treiben spricht aus den wenigen Zeilen, die damals dem Fußballsport auf Mallorca gewidmet waren. Auf der Insel ist es zum Ende des 19. Jahrhunderts noch völlig unüblich, überhaupt Sport zu treiben. Geschweige denn, im Dutzend einem runden Leder nachzujagen. Einzig der Bahnradsport hat es schon damals auf Mallorca zu einiger öffentlicherAnerkennung gebracht. 1893 werden die ersten beiden Velodrome der Insel in Manacor und Palma eingeweiht - was sich im Laufe der Jahre als glücklicher Umstand auch für die Entwicklung des Fußballsports erweist. Denn die ersten offiziellen Fußballspielewerden auf den Freiflächen im Oval der Radrennanlagen ausgetragen.

Der erste regelgerechte Fußballplatz auf Mallorca ist das Stadion Bons Aires, das im März 1916 eingeweiht wird und die erste Spielstätte von Alfonso XIII. (ab 1931 Real Club Deportivo Mallorca) ist. Heute stehen auf dem Gelände an der Straße General RieraWohnhäuser. Bis zum ersten Stadionbau aber ist es ein langer Weg. Selbst als es bereits die ersten Vereinsgründungen gibt, will der Sport niemanden so recht begeistern. Zuschauer sucht man auf den historischen Fotos vergeblich. In seinen Memoiren schreibt der Journalist Luis Ripoll im Rückblick auf das Jahr 1907: „Fußball wird nur von ein paar Schülermannschaften hinter der Stadtmauer gespielt." Zu einer Zeit wohlgemerkt, als der Fußball seinen internationalen Siegeszug bereits angetreten hatte: Der internationale Fußballverband, die Fifa, war im Jahr 1904 gegründet worden, der Deutsche Fußball-Bund im Jahr 1900. In Spanien dauerte es bis zur Gründung des Dachverbandes noch bis 1913.

Der Fußball, heute hierzulande die unumstrittene Sportart Nummer eins, fasste in Spanien erst später Fuß als anderswo. Auch die beiden heutigen Spitzenklubs Real Madrid (gegründet 1902) und der FC Barcelona (1899) ließen damals noch nicht erahnen, welchen Stellenwert sie einst erlangen würden. Auf Mallorca ist es vor allem ein Mann, der den Fußball in seiner Frühphase unermüdlich fördert. Adolfo Revuelta ist Sportlehrer an der weiterführenden Schule Instituto Balear (später Instituto Ramón Llull) und fordert Palmas Bürgermeister bereits im Herbst 1902 auf, ein Gelände zur Verfügung zu stellen, um einen Bolzplatz errichten zu können. Seinem in einer mallorquinischen Tageszeitung veröffentlichten Aufruf war kein Erfolg beschieden. Allerdings ist es Revuelta, der den Fußball in den Lehrplan seiner Schule aufnimmt und auch ein Regelwerk verfasst - das allerdings mit heutigen Vorschriften wenig gemein hat. 15 Männer gehörten damals noch zu jedem Team.

Dennoch ist Revueltas Arbeit ein Wendepunkt in der Geschichte der neuen Sportart, die von da an zwar zunächst nur zögerlich, dafür aber unaufhaltsam immer neue Anhänger findet. Dass dieser Verdienst nicht Real Mallorca zukommt, soll die Fans des Klubs allerdings nicht grämen: Was allein den sportlichen Erfolg angeht, ist Real Mallorca zweifellos der bedeutendste Klub auf der Insel. Kein anderer mallorquinischer Verein hat jemals in der ersten Liga gespielt oder gar einen nationalen Titel gewonnen - und das dürfte sich auch so schnell nicht ändern.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.