Machtkampf beim Inselklub

Führungskrise überschattet 2:2 in Osasuna

Am Samstag spielten die Inselkicker bei CA Osasuna unentschieden(2:2).

Der Machtkampf bei Fußball-Erstligist Real Mallorca spitzt sich zu. Am Montagmittag findet in Palma eine außerordentliche Verwaltungsratssitzung statt. In den vergangenen Tagen haben sich mehrere Mitglieder des Gremiums gegenseitig heftig attackiert. Wie der Streit ausgeht, ist völlig offen. Die Führungskrise überschattete auch das Spiel der Inselkicker bei CA Osasuna am Samstagabend (2:2).

Die sieben Mitglieder des Verwaltungsrats, unter ihnen der Deutsche Utz Claassen, scheinen sich heillos zerstritten zu haben. Besonders Hauptanteilseigner und Vizepräsident Llorenç Serra Ferrer sowie der Generaldirektor Pedro Terrasa liefern sich seit Wochen immer wieder Scharmützel. Offenbar geht es dabei um die Kontrolle im Klub. Terrasa wird vorgeworfen, hinter Serra Ferrers Rücken zu intrigieren. Möglich, dass er am Montagmittag von seinem Amt entbunden wird.

Derweil brachte die Mannschaft von ihrem Gastspiel in Pamplona einen Punkt mit. Der Israeli Tomer Hemed erzielte beide Treffer beim 2:2 der Inselkicker. Die letzten 20 Minuten musste Real Mallorca in Unterzahl bestreiten, da Emilio Nsue des Feldes verwiesen wurde. Es war das erste Spiel nach dem Abschied von Trainer Michael Laudrup. Auf der Bank saß Miquel Àngel Nadal, Exfußballer und Onkel von Tennisstar Rafael Nadal.

Wer neuer Trainer der Inselkicker wird ist derweil noch ungewiss. Favorit scheint der Andalusier Joaquín Caparrós zu sein, der bereits den FC Sevilla, den FC Villarreal, Deportivo La Coruña und Athletic Bilbao in der ersten Liga trainiert hat. Allerdings müssen die Insolvenzverwalter des Inselklubs die Verpflichtung noch absegnen. Medienberichten zufolge würde Caparrós 1,4 Millionen Euro für den Rest der Saison kassieren - etwa doppelt so viel wie sein dänischer Vorgänger.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.