Unentschieden gegen Valencia (1:1)

Zitterpartie bei Heimpremiere für Trainer Caparrós

| Palma |
410

Der Mann ohne Nerven hat seinem Trainer Joaquín Caparrós den 56. Geburtstag gerettet. Ganz cool lief Tomer Hemed in der 92. Minute zum Elfmeter an und ließ Valencias Torwart Vicente Guaita keine Chance. Sein Treffer bedeutete den 1:1-Endstand gegen die Mannschaft von Trainer Unai Emery, die jetzt auf dem fünften Tabellenplatz steht.

Zum dritten Mal ist Real Mallorcas israelischer Stürmer in dieser Saison bereits vom Punkt erfolgreich gewesen, gegen den FCValencia gehörte er zu den Aktivposten im Team. Hemed ist eine Empfehlung von Torwart Dudu Aouate, der gegen Valencia zum 100. Mal für Mallorca zwischen den Pfosten stand. Die beiden Israelis sind derzeit gesetzt.

Das sind die guten Nachrichten. Die schlechte Nachricht lautet, dass Valencias Keeper ansonsten keinen direkten Schuss auf sein Tor abwehren musste, so harmlos waren die Stürmer des Inselklubs. „Wir müssen weiter vorne Druck machen und die Einstellung behalten, welche die Mannschaft in der zweiten Hälfte zeigte", analysierte Caparrós anschließend in seiner ersten Pressekonferenz als Trainer von Real Mallorca. Angefangen habe seine Mannschaft hingegen „wie ein kleines Kind, das viel zu unbeweglich und steif agierte".

Einen sichtbaren Stempel konnte Caparrós, der zu den erfolgreichsten Trainern der spanischen Eliteliga zählt, seiner Mannschaft noch nicht aufdrücken. Das Stürmerproblem hat er aus der Ära Laudrup geerbt und wird es kurzfristig auch nicht beheben können. Die Einstellung und die kollektive Arbeit in der Mannschaft in der zweiten Halbzeit gegen Valencia hat aber gepasst. Sogar Gästetrainer Unai Emery musste einräumen, dass Mallorca den Ausgleich verdient habe.

Ein zweites Problem, das Caparrós neben der Harmlosigkeit im Angriff beheben muss, ist die angeschlagene Verteidigung. Gegen Valencia reihte sich auch der Holländer Giani Zuiverloon in die Reihe der Verletzten ein. Zur Halbzeit musste ihn Caparrós wegen einer Muskelverletzung gegen Pau Cendrós auswechseln. Nach Cáceres, Nunes und Kevin wird Zuiverloon für die kommende Partie gegen Atlético Madrid ausfallen. Real Mallorca wird am Sonntag, 18 Uhr, im Stadion Vicente Calderón in Madrid gegen den Tabellen-Achten antreten.

Danach wartet ein schwieriges Programm auf Real. Zunächst kommt der Tabellenletzte Sporting Gijón, der bislang noch kein Spiel in der laufenden Saison gewinnen konnte, ins Iberostar Estadi. Ein Sieg ist Pflicht.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.