Real Mallorca im Kurzeinsatz

Inselkicker wollen 1:2-Rückstand in Sieg verwandeln

Real-Mallorca-Trainer Joaquín Caparrós ist von der erneuten Reise nach Granada nicht begeistert.

Foto: Foto: J. Morey

Die Kicker von Real Mallorca bestreiten am heutigen Mittwoch das vielleicht ungewöhnlichste Fußballspiel ihrer Profikarriere: Sie werden ab 19.30 Uhr im Stadion des FC Granada nur 29 Minuten auf dem Rasen stehen.

Es handelt sich um die Fortsetzung des Punktspiels vom 13. Spieltag, das beim Stand von 2:1 für Granada abgebrochen worden war. Ein Linienrichter war von einem aus dem Publikum heranfliegenden Regenschirm am Kopf getroffen worden und hatte eine blutige Gesichtsverletzung davongetragen.  

Der spanische Fußballverband urteilte, dass die Partie nicht wiederholt oder am grünen Tisch entschieden werden soll. So werden nun die fehlenden 29 Minuten gespielt. Allerdings ohne Fans, das Spiel findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.  

Real-Mallorca-Trainer Joaquín Caparrós ist von der Geschichte alles andere als begeistert. Er ärgert sich vor allem über den Reisestress, dem seine Schützlinge ausgesetzt sind. Der Tross mit 18 nominierten Spielern trifft erst wenige Stunden vor dem Anpfiff in Granada ein. Am Donnerstag geht es dann zurück nach Palma.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.