Nachwuchstalente beim Jugendcamp der Poloschule

Immobilien-Unternehmer Christian Völkers lud auf seine private Finca

Kinder und Jugendliche beim Training in der Poloschule.

Kinder und Jugendliche beim Training in der Poloschule. Foto: Tolo Jaume

Kinder und Jugendliche beim Training in der Poloschule.Deutschlands bester Polospieler Thomas Winter (l.) trainiert die Kinder und Jugendlichen in der Poloschule.

Erst im August hatte Immobilien-Unternehmer Christian Völkers zum jährlichen Engel & Völkers Polo Cup auf seine private Finca "Son Coll" geladen, nun stand das Anwesen an der Westküste erneut im Fokus der Polo-Szene. Acht Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sieben und 20 Jahren waren am vergangenen Wochenende zu Gast bei der ersten Ausgabe des Jugendcamps der Engel & Völkers Polo School.

"Wir freuen uns, dass wir mit dem ersten Jugendcamp auf Mallorca Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit bieten konnten, den Polosport unter optimalen Trainingsbedingungen sowie mit einem qualifizierten Trainerteam zu erlernen. Die gezielte Nachwuchsförderung ist uns ein besonderes Anliegen und eine wertvolle Investition in die Zukunft des Polosports", sagt Christian Völkers, Vorstandsvorsitzender der Engel & Völkers AG.

Mit den Jugendcamps verfolgt die Engel & Völkers + Land Rover Polo School das Ziel, Nachwuchsspielern den Einstieg in den Sport zu erleichtern sowie Talente frühzeitig zu erkennen und zu fördern. Das Trainingsprogramm für das Jugendcamp auf Mallorca beinhaltete eine allgemeine Einführung in den Polosport, die Übung von Reitschritten und Schlagtechniken sowie die Vertiefung von Spielstrategien.

Während der zwei Tage wurde der Polo-Nachwuchs unter anderem von Deutschlands bestem Polospieler, Thomas Winter, unterrichtet, der in der Engel und Völkers Polo School als Trainer fungiert.

"Wir spüren in den vergangenen Jahren beim Polosport einen Zuwachs um zehn bis 20 Prozent", so Winter, der selbst in Hamburg eine Polo-Schule betreibt.

"Dennoch wird Polo immer ein Sport sein, für den man auch das entsprechende Kleingeld haben muss." 500 bis 800 Euro im Monat kostet allein die Unterbringung eines Pferdes. Hinzu kommen Schläger, Reitutensilien und der Transport zu den Turnieren. Drei solcher Wettbewerbe spielt Winter pro Monat, um sein Handicap von +4 zu halten. "Die besten Polospieler der Welt liegen bei +10", erklärt er.

Mit seinem Engagement in der Engel & Völkers Poloschule möchte er einen Beitrag dazu leisten, junge Talente auf einen ähnlich erfolgreichen Weg zu bringen. "Möglicherweise wird man einige von ihnen irgendwann beim Engel & Völkers Polocup auf Mallorca spielen sehen." (cze)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.