Steve-Jobs-Yacht vor Mallorca gesichtet

Club de Mar, Palma de Mallorca |
Die "Venus" ankert vor Mallorca.

Die "Venus" ankert vor Mallorca. Foto: Jan Marks / Archiv

Die Yacht des 2012 verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs wurde vor Mallorca gesichtet. Am Wochenende ankerte die 79 Meter lange "Venus" im Club de Mar in der Inselhauptstadt.

Das von der Jobs-Witwe Laurene Powell fertig gebaute Schiff kostete mehr als 100 Millionen Dollar und hebt sich mit seiner futuristischen Optik von den anderen Booten im Hafenbecken ab. "Klare Linien auf Basis einer Pyramidenform mit viel Glas", sagen die einen. "Ein Panzerkreuzer mit Tarnkappen-Optik", sagen die anderen. Aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Die Gestaltung stammt jedenfalls von Stardesigner Philippe Starck, der auf Mallorca auch die neue Mole von Port Adriano entworfen hat. Mit der Jobs-Witwe führte er einen Rechtsstreit um die letzten drei Millionen seines Gesamthonorars von neun Millionen Dollar. Erst nachdem die Summe komplett überwiesen war, konnte die "Venus" im Dezember 2012 übergeben werden.

Ob Laurene Powell per Charter wenigstens einen Teil der Kosten wieder einspielen will, oder selbst vor Mallorca schippert, ist nicht bekannt. (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.