Man spricht (auch etwas) Deutsch

| Palma de Mallorca |
Konnte im Probetraining überzeugen: Verteidiger Tobias Henneböle.

Konnte im Probetraining überzeugen: Verteidiger Tobias Henneböle.

Konnte im Probetraining überzeugen: Verteidiger Tobias Henneböle.Chef im Ring: Real-Präsident Utz Claassen.Auf den Kader kommt es an: Mit diesen Spielern will Real den Aufstieg angehen.Kam von Schalke 04: Keeper Timon Wellenreuther.

Erst jetzt beginnt die Regentschaft des deutschen Mehrheitsaktionärs Utz Claassen bei Real Mallorca so richtig. Denn während der Präsident und sein Team ihre Arbeit bisher auf den Trümmern der Vergangenheit aufbauen mussten, startet jetzt eine Fußballmannschaft, die sie selber zusammengestellt haben. Natürlich unter Beachtung der Rahmenbedingungen, was zum Beispiel die Finanzen betrifft. An diesem Samstag, 22. August, beginnt die neue Zweitliga-Saison für die Inselkicker bei AD Alcorcón vor den Toren Madrids. Anpfiff ist um 20.30 Uhr.

Anders als man es aus früheren Jahren kannte, gab es in den vergangenen Monaten keine vereinsinternen Querelen. Seit Claassen die Macht hat, ziehen alle an einem Strang. Anfang des Jahres hatte der Manager das Aktienpaket von Ex-Mehrheitseigner Llorenç Serra Ferrer übernommen und hält seitdem zusammen mit seiner Frau Annette fast 100 Prozent der Klub-Anteile. Der Verwaltungsrat von Real wird zwar dominiert von Spaniern, alle Mitglieder sind aber auch der deutschen Sprache mächtig. Wer erwartet hatte, dass Claassen bekannte deutsche Spieler einkauft, die vielleicht Aufmerksamkeit erregen, aber keinen sportlichen Wert haben, der sah sich getäuscht. Der Mann setzt nicht auf Effekthascherei. Etwas deutscher ist die Mannschaft aber geworden, dank zweier Perspektivspieler aus Alemania. Der 19 Jahre alte Keeper Timon Wellenreuther kam auf Leihbasis von Schalke 04. Außerdem gehört der 23 Jahre alte Verteidiger Tobias Henneböle dazu, der letzte Saison für die zweite Mannschaft des VfL Wolfsburg in der Regionalliga Nord (vierte Liga) gekickt hat.

Ob die beiden Deutschen Stammspieler werden, ob sie in Alcorcón in der Startelf stehen, dazu hat sich Trainer Albert "Chapi" Ferrer bisher nicht geäußert. Die Aufstellungen der letzten Testspiele lassen aber erahnen, dass Wellenreuther und Henneböle gute Chancen haben.

Insgesamt hat Real-Mallorca-Sportdirektor Miguel Angel Nadal im Sommer zwölf Spieler von anderen Vereinen geholt. Die meisten wurden ausgeliehen oder waren vertragslos. Die weiteren Verpflichtungen: Javier Acuña (Olimpia Asunción, Paraguay), Aveldaño (Belgrano de Córdoba, Argentinien), Joan Oriol (Rapid Bukarest, Rumänien), Edu Campadabal (Córdoba), Moutinho (Albacete), Moreira de Lima, Luis Filippe "Carioca" (beide Grêmio Porto Alegre, Brasilien), Héctor Yuste (Granada), Hugo Gomes (FC São Paulo, Brasilien) und Ferrán Corominas (Elche).

Das Ziel ist klar: 2016 soll nicht nur als das Jahr in die Geschichte eingehen, in dem Real den 100. Geburtstag feiert, sondern auch als das, in dem der Wiederaufstieg in die Primera División gelang. Die Inselkicker sind 2013 aus dem Oberhaus abgestiegen.

Das erste Heimspiel der Saison bestreitet Real Mallorca am Sonntag, 30. August, um 20.30 Uhr im Iberostar Estadio in Son Moix gegen SD Ponferradina.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.