Ära Claassen bei Real Mallorca endgültig vorbei

| Palma de Mallorca |
Utz Claassen hat mit Real Mallorca nichts mehr zu tun.

Utz Claassen hat mit Real Mallorca nichts mehr zu tun.

Foto: P. Bota

Das Kapitel Utz Claassen ist beim spanischen Zweitligisten Real Mallorca endgültig Geschichte. Wie die Tageszeitung Ultima Hora in ihrer Samstagsausgabe berichtet, zieht sich der Deutsche aus dem Verwaltungsrat zurück. Die letzten Vereinsanteile, die ihm und seiner Frau Annette verblieben, habe man an die Investorengruppe um Robert Sarver abgetreten.

Claassen war 2010 zum Inselclub gestoßen und hatte im Januar 2015 gemeinsam mit seiner Frau die Aktienmehrheit an dem Verein, dem er bereits seit Dezember 2014 als Präsident vorstand, übernommen. Nur ein Jahr später begann sein Rückzug mit der Übernahme der Aktienmehrheit durch eine Investorengruppe um den US-Amerikaner Robert Sarver. Claassen blieb Präsident, ehe er am 30. Juni dieses Jahres von dem Amt zurücktrat und von Monti Galmés beerbt wurde.

Unterdessen berichten deutsche Medien, dass der Finanzunternehmer Carsten Maschmeyer Strafanzeige gegen Claassen wegen des Verdachts der Untreue gestellt haben soll. Es gehe um einen Sponsorenvertrag zwischen dem Medizintechnikunternehmen Syntellix und Real Mallorca und einen möglichen Interessenkonflikt, da Claassen bei dem Deal sowohl als Hauptaktionär und Aufsichtsratspräsident von Syntellix als auch als Mehrheitseigner und Präsident des Fußballvereins aufgetreten sein soll. (cze)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.