Ein Leckerbissen für Mallorcas Golfer

| |
Mit einem symbolischen Abschlag von der Dachterrasse des Hotels Vanity Golf in Port d'Alcúdia hat der spanische Golprofi Carlos Pigem das Turnier am Vorabend des Events offiziell eingeläutet.

Mit einem symbolischen Abschlag von der Dachterrasse des Hotels Vanity Golf in Port d'Alcúdia hat der spanische Golprofi Carlos Pigem das Turnier am Vorabend des Events offiziell eingeläutet.

Foto: Pere Bota

Die Welt des Golfsports blickt in diesen Tagen nach Mallorca. Denn auf dem Platz von Alcanada spielen 45 Profis von Donnerstag, 7., bis Sonntag, 10. November, das Finale der European Challenge Tour. Zwar ist diese Serie „nur" der Unterbau der European Tour, aber die Leistungen der Teilnehmer unterscheiden sich natürlich deutlich von denen der meisten Hobbygolfer. Daher werden in Alcanada auch zahlreiche Zuschauer erwartet, die sich von den Profis „etwas abgucken" wollen.

Golffans sind gerne gesehen, der Eintritt ist gratis. Um Engpässe auf den Parkplätzen zu vermeiden, organisiert der Club einen Shuttle-Service mit Start und Ziel in Alcúdia. Infos unter Tel. 971-549560. Der erste Flight startet an den vier Tagen um 8.30 Uhr.

Es geht bei dem großen Finale um 420.000 Euro Preisgeld. Qualifiziert sind die 45 Top-Spieler des Challenge-Tour-Rankings. Die 15 besten Profis erspielen sich in Alcanada die Startberechtigung für die European Tour des kommenden Jahres. Drei Teilnehmer stammen aus Deutschland: Sebastian Heisele, Nicolai von Dellingshausen und Marcel Schneider.

Die European Challenge Tour hat den Beinamen „Road to Mallorca" bekommen, was aktuell und noch in den kommenden drei Jahren gültig ist. In dieser Zeit werden die Finalturniere jeweils auf einem anderen Golfplatz auf der Insel ausgetragen, in Alcanada macht man jetzt den Anfang. Es handelt sich um das insgesamt 25. Finale der European Challenge Tour. Seit 2013 wurde der Schlusspunkt unter die Serie Jahr für Jahr im Nahen Osten gesetzt.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.