Gala zu Ehren von Mallorcas Kickern

| |
Abdón Prats (l.) und Joan Sastre erhielten den Goldenen Fußballschuh.

Abdón Prats (l.) und Joan Sastre erhielten den Goldenen Fußballschuh.

Foto: Jaume Morey

Der Sport wurde zum gesellschftlichen Ereignis: Der balearische Fußballverband, die „Federació de Futbol de les Illes Balears" (FFIB) hat mit Unterstützung der MM-Schwesterzeitung „Ultima Hora" Kicker und Clubs für herausragende Leistungen in den vergangenen Monaten geehrt. Rund 1000 Gäste wohnten der stimmungsvollen Gala in der Event-Finca Son Termes am Montagabend bei.

Aus Madrid eingeflogen war eigens Luis Rubiales, der Präsident des spanischen Fußballverbandes. Als aktiver Spieler trug Rubiales 1999/2000 das Trikot von Real Mallorca B. In seiner Rede erinnerte sich der 42-Jährige an die Gala des Vorjahres, die noch ganz unter dem Eindruck der Unwettertoten von Sant Llorenç stand. Damals hatte Rubiales versprochen, dass sein Verband 100.000 Euro für den Wiederaufbau der Sportanlage von Sant Llorenç zur Verfügung stellt und so sei es auch gekommen.

Mit dem Goldenen Schuh wurden in diesem Jahr Abdón Prats und Joan Sastre ausgezeichnet. Die beiden Real-Mallorca-Kicker gehörten zu dem Team, das den Durchmarsch aus der dritten in die erste Liga schaffte.

Anerkennung wurde auch den beiden Erfolgstrainern Vicente Moreno (Real Mallorca) und Manix Mandiola (Atlético Baleares) zuteil.

Als Aufsteiger gewürdigt wurden unter anderem Real Mallorca (Primera División) UD Collerense (Primera División B Frauen), Peña Deportiva Santa Eulària (Segunda División B). Für sein sportliches Lebenswerk erhielt Torwart Toni Prats viel Applaus. Prats stand nicht nur bei Real Mallorca zwischen den Pfosten, sondern auch bei Celta de Vigo, Hércules Alicante und viele Jahre bei Betis Sevilla.

Eine Auszeichnung für seine internationale Karriere bekam der für Real Madrid spielende Mallorquiner Marco Asensio. Er konnte nicht persönlich kommen, sondern bedankte sich per Videobotschaft.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.