Werder Bremen verkürzt Mallorca-Trainingslager

| |
Werder-Bremen-Cheftrainer Florian Kohfeldt auf dem Trainingsgelände von Real Mallorca in Son Bibiloni vor den Toren von Palma.

Werder-Bremen-Cheftrainer Florian Kohfeldt auf dem Trainingsgelände von Real Mallorca in Son Bibiloni vor den Toren von Palma.

Foto: nimü

Zwar loben die Verantwortlichen des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen die Bedingungen auf Mallorca, trotzdem reist der Club eher ab als geplant.

Ursprünglich sollte das aktuelle Werder-Trainingslager bis Samstag, 11. Januar, laufen. Nun aber fliegt der Bremen-Tross doch schon am Freitag heim. Schuld daran ist eine Spielabsage seitens Real Mallorca.

Eigentlich wollte der Bundesligist, der als Tabellen-17. gegen den Abstieg kämpft, am Freitag ein Testspiel gegen den Inselclub absolvieren. Da dieser aber am Samstag im Pokal bei Viertligist Zamora spielt, wurde die Partie gecancelt. Weil die Werderaner am Samstag, 18. Januar, bei Fortuna Düsseldorf wieder in die Bundesliga starten, sollte es vorher noch einen Härtetest geben. Also spielt man am Sonntag, 12. Januar, um 13 Uhr in Bremen gegen Zweitligist Hannover 96.

„Da der Test vor dem Bundesligastart nicht auf Mallorca, sondern in Bremen stattfindet, möchten wir den Samstag dafür nutzen, um die Mannschaft wieder an die Bedingungen in Bremen zu gewöhnen und dort noch einmal zu trainieren", begründet Cheftrainer Florian Kohfeldt die vorzeitige Abreise.

Statt am Freitag gegen die Inselkicker zu fighten, kam es am Montag zum Kräftevergleich mit dem italienischen Drittliga-Tabellenführer AC Monza. Ein Aufeinandertreffen, das von Kohfeldt explizit nicht als „Härtetest“, sondern als „Trainingsspiel“ eingestuft wurde. Die Partie über viermal 25 Minuten endete 2:2.

Die Bremer sind seit Freitag auf der Insel. Sie wohnen in der Fünf-Sterne-Herberge Castillo Son Vida am Rand von Palma und nutzen das Trainingsgelände von Real Mallorca in Son Bibiloni.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

petkett / Vor 3 Monaten

Wenn es was bringt und nützt dann mal los mit den Testspielen. Es sei euch gegönnt, euer Punktekonto aufzufüllen. Viel Spielverstand und auch Glück wünsche ich allen beteiligten.