Wirbel um Abfahrt deutscher Radstars vom Puig Major

| |
Marco Mathis brachte andere Menschen in Gefahr.

Marco Mathis brachte andere Menschen in Gefahr.

Foto: Ultima Hora

Das Video einer halsbrecherischen Abfahrt der deutschen Radprofis Marco Mathis und Rick Zabel vom Puig de Major auf Mallorca hat für Aufregung gesorgt. In einer Szene kommt Mathis einem entgegenkommenden Autofahrer sehr nahe, wie der Sender Eurosport online meldete.

Via Instagram und über einen Retweet seiner Mannschaft Cofidis entschuldigte sich Mathis inzwischen öffentlich. Der 25-Jährige stammt aus Tettnang in Baden-Würtemberg und fährt seit 2019 für das französische Team.

Die Aktion war von Zabel gefilmt und danach in den sozialen Netzwerken geteilt worden – mit dem Hinweis, das Bergab-Training nicht zu Hause zu probieren. (it)

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Kado / Vor 6 Monaten

Mit Verlaub - als Autofahrer kann ich mir doch nur aussuchen, ob ich minutenlang hinter einer Radfahrertruppe hinterherfahre und versuche, nicht derart die Nerven zu verlieren d'rüber zu fahren, oder aber die stets ignorant nebeneinanderher fahrenden Pappnasen ohne Sicherheitsabstand zu überholen.

Tom Tailor / Vor 6 Monaten

Wer hat sich denn hier das Video überhaupt angesehen ? Ok - er war etwas nahe am Auto auf der Gegenfahrbahn, ist aber noch auf seiner Seite geblieben und auch nicht auf die Gegenfahrbahn geraten. Mehr nicht. Von den ganzen Komikern in den Leihwagen die Radfahrer oftmals mit einem viel zu geringem Abstand überholen oder ganz selbsverständlich die Vorfahrt nehmen entschuldigt sich allerdings keiner. Und schön auch das es immer wieder Landsleute im Ausland gibt die meinen dort andere Verkehrsteilnehmer belehren zu müsssen ......das hört und erlebt man doch gerne

Peter / Vor 6 Monaten

Es sind genau diese Idioten die die gesamten Radfahrer in Verruf bringen. Dass es hier 2 Profis waren verschlimmert das ganze noch da sie für tausende von Hobbyfahrern, die demnächst wieder hier ihr Unwesen treiben und andere Verkehrsteilnehmer zum Wahnsinn treiben, Vorbilder sind. Die Macht der Bilder ist leider in sozialen Medien auf Radfahrer Portalen verherend, denn man geilt sich ja regelrecht auf an solch halsbrecherischen Bildern zumal man ja selbst die Strecken auf der Insel dann fährt und selbst zeigen muß wie toll man berab rasen kann um sofort sein eigenes Video zu posten - alles nur mit dem Unterschied dass das Fahrkönnen absolut nicht professionel ist und das betrifft 99 % der Radtouristen. Hirn einschalten - das gilt für diese beiden Profis (fragt sich was der eine diesbezüglich von seinem Vater gelernt hat der ja ebenfalls hier rumgerast ist) als auch für alle Hobbyprofis die demnächst hier wieder zeigen müssen was sie drauf haben, ansonsten braucht sich niemand wundern wenn der Radfahrer von allen Verkehrsteilnehmern gehasst wird weil er wie jeden Frühjahr glaubt bei uns sich im gesetzlosen Radfahrhimmel zu bewegen. Liebe Radfahrer - auf Mallorca gilt die Strassenverkehrsordnung für alle Verkehrsteilnehmer so wie in euren Heimatländern , auch zu eurer Sicherheit !!

Majorcus / Vor 6 Monaten

Verantwortungsloses einer eigentlich als Vorbild agierenden Person - da kommen einem Ullrich & Hoenes in den Sinn. Ob die Tat Anfangsverdacht für einen schweren Eingriff in den Straßenverkehr darstellt? Oder egal?

Thomas / Vor 6 Monaten

Ein „bergab Training“? Wie war denn die Fahrt bergauf?