Abstieg von Real Mallorca rückt immer näher

| | Palma, Mallorca |
Trainer Vicente Moreno hat Real Mallorca von der dritten in die erste Liga geführt, jetzt scheint es wieder runter zu gehen.

Trainer Vicente Moreno hat Real Mallorca von der dritten in die erste Liga geführt, jetzt scheint es wieder runter zu gehen.

Foto: Archiv/Miquel Àngel Borràs

Real Mallorca steht mit dem Rücken zur Wand. Nach einer 0:3-Niederlage bei Atlético Madrid wird der Klassenerhalt immer unwahrscheinlicher. Das weiß auch Trainer Vicente Moreno.

Der Coach hat daher eine klare Marschroute für die verbleibenden vier Spieltage in der Primera División ausgegeben: ?Wir müssen versuchen, zwölf Punkte zu holen. Wenn du die Situation nicht mehr selber in der Hand hast, bleibt nur die Möglichkeit, jedes Spiel zu gewinnen.?

Ob das gelingt, darf bezweifelt werden. Mallorca empfängt noch Levante und Granada, muss auswärts beim FC Sevilla und in Osasuna ran.

Nach der Niederlage in Madrid am späten Freitagabend belegen die Inselkicker weiterhin Rang 18, also den ersten von drei Abstiegsplätzen. Man hat nach dem 34. Spieltag 29 Punkte. Vor Real Mallorca befinden sich auf Platz 17 Celta de Vigo mit 34 Punkten, dann der 16. Deportivo Alavés (35) und der 15. Eibar (ebenfalls 35 Zähler). Problem aus mallorquinischer Sicht: Diese drei Clubs haben ihre Partien des 34. Spieltags noch vor sich, könnten den Abstand also noch vergrößern. Celta empfängt am Samstag, 4. Juli, um 17 Uhr Betis Sevilla, Alavés tritt zweieinhalb Stunden später in Valladolid an. Und am Montag spielt Eibar beim FC Sevilla.

Bei der 0:3-Niederlage am Freitag in Madrid war Real Mallorca praktisch chancenlos. Lediglich der Japaner Takefusa Kubo zeigte im Sturm eine ansprechende Leistung. Man geriet in der 28. Minute durch einen von Morata geschossenen Elfmeter 0:1 in Rückstand. Morata machte dann in der 49. Minute auch das 2:0 für die Gastgeber. Den Schlusspunkt zum 3:0 für Atlético Madrid setzte Koke in Minute 78.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.