Real Mallorca rüstet weiter auf

| | Mallorca |
Amath Ndiaye gewann 2017 mit Atlético Madrid in München den Audi-Cup und wechselte wenige Tage später zum FC Getafe.

Amath Ndiaye gewann 2017 mit Atlético Madrid in München den Audi-Cup und wechselte wenige Tage später zum FC Getafe.

Foto: Archiv Ultima Hora

Fußball-Zweitligist Real Mallorca scheint recht gut gerüstet zu sein für den Kampf um den Wiederaufstieg. Kurz vor Schließung des Transfermarktes am Montag wurden zwei weitere Stürmer verpflichtet.

Der Inselclub hat den 24 Jahre alten Senegalesen Amath Ndiaye von Erstligist FC Getafe bis zum Saisonende ausgeliehen. Der Afrikaner ist vor allem Linksaußen, kann aber auch auf der rechten Seite stürmen oder als Spitze in der Mitte.

Ndiaye wurde bei Atlético Madrid ausgebildet und 2016 an den CD Teneriffa verliehen. Bei dem Zweitligisten schlug er voll ein, machte 35 Spiele, stand davon 30-mal in der Startelf und erzielte zwölf Tore. 2017 wurde er an Getafe verkauft, wo es ebenfalls sehr gut lief für den Senegalesen. In der Primera División kam er in seinem ersten Jahr zu 37 Einsätzen und erzielte drei Tore.

Ein Kreuzbandriss Ende 2018 hat den jungen Spieler zurückgeworfen, er kam nach langer Pause aber wieder zu Einsätzen, muss allerdings noch zu alter Stärke finden.

Wie erwartet gab es bei Real Mallorca vor Ende der Transferperiode auch noch Abgänge. So hat der Kroate Ante Budimir sein Ziel erreicht und kann nach dem Abstieg mit Real Mallorca weiterhin erstklassig spielen. Er wurde an CA Osasuna verliehen. Im Gegenzug wechselt Marc Cardona, ebenfalls auf Leibasis, von Osasuna nach Mallorca. Auch Cardona ist Stürmer.

Real Mallorca verlassen hat auch Juan Diego Molina Stoichkov, der an Liga-Konkurrent Sabadell verliehen wurde.

Das nächste Punktspiel bestreiten die Inselkicker am Montag, 12. Oktober, um 16 Uhr beim CD Lugo.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.