Die "Aifos 500" bei der Regatta Copa del Rey im Sommer 2019. | ultimahora.es

König Felipe VI. wird nicht mehr an Bord der "Aifos 500" an einer Regatta in den Gewässern von Mallorca teilnehmen. Das schnelle Rennboot der renommierten finnischen Werft Nautor's Swan (Kategorie Club Swan 50) wird an den Hersteller zurückgegeben. Das ließ die spanische Marine verlauten, in deren Obhut sich das Boot in den vergangenen zwei Jahren befand. Angesichts der aktuellen Situation aufgrund der Corona-Pandemie wurde entschieden, dass es "nicht der richtige Moment" sei, das Boot zu erwerben.

Ähnliche Nachrichten

Der finnische Hersteller hatte die Segelyacht der Marine 2018 für zwei Jahre überlassen. König Felipe und das Team der Marine hatten damit 2019 an der Regatta Copa del Rey teilgenommen. Der Kooperationsvertrag mit der finnischen Werft eröffnete die Möglichkeit, das Boot nach Ablauf der zwei Jahre zu erwerben. Dem ist die spanische Armada nun nicht nachgekommen, sagte der Marinekommandant für Regatten, Ricardo Álvarez Maldonado in der spanischen Tageszeitung Ultima Hora.

Man werde stattdessen auf die eigene und ältere Segelyacht "Aifos" (TP52) aus dem Jahre 2005 zurückgreifen. Wenn die Corona-Pandemie es erlaube, wird die 39. Ausgabe der Segelregatta Copa del Rey Mapfre, zwischen dem 31. Juli und 7. August auf Mallorca stattfinden. Im Vorjahr hatte sie coronabedingt abgesagt werden müssen.