Spielszene aus dem Son-Moix-Stadion. | Ultima Hora

0

Der Fußball-Erstligist Real Mallorca hat es bewerkstelligt, das Viertelfinale der Copa del Rey zu erreichen. Die Mannen von Trainer Luis García Plaza besiegten im Stadion von Son Moix mit 2:1 gegen Espanyol Barcelona. Für die Insulaner handelt es sich um den ersten Viertelfinal-Einzug seit der Saison 2011/12.

Nach drei Niederlagen spielte Mallorca diesmal druckvoll. Schon in der 32. Minute gingen sie durch den Japaner Takefusa Kubo in Führung. Der verwandelte einen Freistoß.

In der zweiten gelang es Espanyol fast, den Ausgleich zu erzielen. Eine Chance wurde jedoch vergeben. Real Mallorca kam wieder in Schwung und erzielte in der 60. Minute das 2:0. Der Torschütze war Abdón Prats nach einem Eckball.

Ähnliche Nachrichten

Der Anschlusstreffer fiel nur zwei Minuten später. Puado verwandelte einen Freistoß.