Bauhaus sucht 150 Mitarbeiter

Kooperation mit der Gemeinde Marratxí vereinbart

Pressekonferenz im Rathaus von Marratxí zur Kooperation mit Bauhaus.

Pressekonferenz im Rathaus von Marratxí zur Kooperation mit Bauhaus. V.l.: Personalcgefin Elisa Cámara, Generaldirektor Bart Ginneberge, Bürgermeister Tomeu Oliver.

Foto: Foto: as

Die deutsche Fachmarkt-Kette Bauhaus, sucht für ihren geplanten Standort auf Mallorca 150 Mitarbeiter. Mit der Gemeinde Marratxí wurde am Donnerstag eine Kooperation zur Mitarbeitersuche vereinbart.

Das Rathaus nimmt Bewerbungen entgegen, und zwar unter der E-Mail-Adresse: bauhaus_cv@marratxi.es
Interessenten können sich dort bis 31. Januar mit ihrem Lebenslauf bewerben. Im Februar beginnt die Vorauswahl, nach der Stellenvergabe sind Schulungen der Mitarbeiter vorgesehen. Die neue Niederlassung an der Autobahn Palma-Inca will ihre Pforten im Sommer 2013 eröffnen, sagte der Generaldirektor für Bauhaus-Spanien, Bart Ginneberge.

Neben den Mitarbeitern sucht Bauhaus die Kooperation mit lokalen Zuliefererfirmen und mittelständischen Unternehmen im Raum Marratxí. Ziel ist eine enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft vor Ort. Gesucht werden Anbieter und Dienstleister etwa für den Aufbau von Installationen, Fahrten und Transporte, Fotomonteure, Sicherheitswachleute, Instandhaltungen, Reinigungspersonal. Die Zahl der indirekten Arbeitskräfte wird mit 100 angegeben. Interessierte Unternehmen können sich unter der E-Mail-Adresse bauhaus_pymes@marratxi.es bewerben. 

Nach den Worten der Personalchefin des Konzerns, Elisa Cámara, sollten die Stellenbewerber vor allem Erfahrungen in den Bereichen Verkauf und/oder Technik und Bauwesen verfügen. Gesucht werden etwa Handwerker und Baufachleute aus der Praxis, die Kunden insbesondere wegen ihrer Berufserfahrungen intensiv beraten können.

"Die Bewerber werden bei uns intern geschult. Wer ein Handwerk beherrscht, aber noch keine Verkaufserfahrungen hat, wird bei uns auf den Umgang mit den Kunden vorbereitet. Wer hingegen im Handel gearbeitet hat, erhält bei uns die technischen Fachkenntnisse in den jeweiligen Abteilungen für Werkstatt, Haus und Garten", sagte Cámara gegenüber MM.

Auf einer Insel mit vielen ausländischen Residenten seien zudem Sprachkenntnisse ein wichtiges Auswahlkriterium. Gesucht werden auch Mitarbeiter mit guten Deutschkenntnissen. Die Personalchefin schätzt den Bedarf an Beschäftigten, die Deutsch auf hohem Niveau beherrschen, "auf mindestens zehn Prozent der Belegschaft, wenn nicht noch mehr".

Der Bürgermeister von Marratxí, Tomeu Oliver, würdigte die vereinbarte Zusammenarbeit des Handelskonzerns mit der Gemeinde und sicherte Bauhaus seine Unterstützung zu. Ziel sei es, insbesondere viele Mitarbeiter aus dem heimischen Gemeindegebiet für Bauhaus zu gewinnen. "In Marratxí sind derzeit 400 Menschen als arbeitssuchend gemeldet." Die Zahl der mittelständischen Unternehmen am Ort betrage rund 800. Oliver sah von daher beste Bedingungen gegeben für eine Zusammenarbeit.

Bauhaus hatte den Grundstein für die Filiale auf den Balearen am 20. September gelegt. Die Bauarbeiten kommen gut voran und liegen voll im Plan, sagte Ginneberge. Der Standort befindet sich an der Autobahn Palma-Inca, unweit der Ausfahrt zum Einkaufs- und Freizeitzentrum Festival-Park. Der Konzern investiert rund 30 Millionen Euro in die Niederlassung.

Mit einer Verkaufsfläche von 14.000 Quadratmetern wird der Fachmarkt in Marratxí der größte Bauhaus-Standort in Spanien sein, sagte Ginneberge. Bauhaus wurde 1960 in Mannheim gegründet und besitzt heute in 15 europäischen Staaten Niederlassungen, davon derzeit fünf in Spanien. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.